Einkaufszentrum

Eigentümer sehr zufrieden mit dem Casinopark

Die Eigentümergesellschaft beziffert den Wert des Casinoparks derzeit auf 35 Millionen Euro.

Die Eigentümergesellschaft beziffert den Wert des Casinoparks derzeit auf 35 Millionen Euro.

Foto: Projektentwicklungs GmBH Concept-Immobilien

Der Projektentwickler Concept-Immobilien hat bislang nur einige Ideen umgesetzt. Die Mieter wünschen sich einen besseren Branchenmix.

Wentorf. Das wichtigste Nahversorgungszentrum für die Gemeinde bleibt der Casinopark mit fünf Gebäuden und einem Parkdeck auf etwa 15.000 Quadratmetern Fläche. Auch Bergedorfer und Börnsener kaufen hier regelmäßig ein. In den vergangenen zwei Jahren hat sich Wentorfs Einkaufs-Schwerpunkt etwas erweitert: Budni ist 2018 an die Berliner Landstraße gezogen und bildet nun einen Übergang zur Hauptstraße. Außerdem ziehen die Bäckerei Junge mit ihrem Café an der Berliner Landstraße und der Discounter Lidl dahinter ebenfalls viele Kunden ab.

Die Einzelhändler am Casinopark hingegen leiden aktuell vor allem an der Großbaustelle an der Ecke Berliner/Hamburger Landstraße, die wie ein Riegel zwischen dem Einkaufszentrum und dem Lidl-Areal liegt. Die Grundstücksgesellschaft Zollhof Wentorf errichtet dort einen Komplex für Einzelhandel, Gastronomie und Wohnen auf 3100 Quadratmetern.

Fläche des Tedi-Marktes „frei gekauft“

Die Projektentwicklungs GmBH Concept-Immobilien hat den Komplex im Sommer 2017 von einer israelischen Fondsgesellschaft erworben , wollte das Zentrum umgestalten und die leeren Geschäftsflächen endlich wieder vermieten. „Das ist uns eigentlich ganz gut gelungen“, sagt Arne Hopmann, Geschäftsführer der Concept-Immobilien. „Wir haben quasi die Pflicht erledigt, jetzt fehlt noch die Kür.“ Bisher habe die Gesellschaft sieben Millionen Euro in den Standort investiert.

Die etwa 300 Quadratmeter große Fläche des einstigen Tedi-Marktes habe man „frei gekauft“, um dort einen Gastronomiebetrieb ansiedeln zu können und somit die Aufenthaltsqualität im Zentrum zu steigern. Seit etwa einem Jahr steht die Immobilie nun leer. „In der Gastronomie dauert es länger, einen soliden Mieter zu finden“, erklärt Hopmann. Abgesehen habe man hingegen von der Umgestaltung oder Bebauung des Platzes. Denn der und die Wege sind im Gemeindeeigentum.

Ein neuer Mieter ist eine Eis-Diele

Für eine Erweiterung des Aldi-Marktes oder des Edeka-Markts Feinkosthaus Schulz hingegen hat die Projektentwicklungsgesellschaft den Bebauungsplan ändern lassen. „Dort sind wir in Verhandlungen“, sagt der Entwickler. Neu abgeschlossen sei ein Vertrag mit einer Eisdiele, mit einem Interessenten für eine weitere Fläche verhandele man derzeit. Neben der Tedi-Fläche sei aktuell nur eine weitere frei. Arne Hopmann ist zufrieden mit der Entwicklung des Zentrums.

Die Mieter wünschen sich indes einen besseren Mix. Andreas Eichler, Finanzberater „Dr. Klein“, sagt: „Concept-Immobilien kümmert sich mehr als der Vorbesitzer. Dennoch, es gibt viele Leerstände und es ist viel zu wenig los. Dr. Peter Gaßmann, Inhaber der, Neuen Apotheke und der Rats-Apotheke sagt: „Einiges hat Concept-Immobilien schon bewegt, so sind beispielsweise die Zwischenmieter raus. Dennoch sind viele Geschäfte leer. Wir brauchen schnell wieder ein Angebot an Schreibwaren oder Geschenkartikeln.“

„Vielleicht behalten wir das Zentrum auch“

Ob der Casinopark verkauft werde, lässt Hopmann offen: „Vielleicht verkaufen wir in einem halben Jahr, vielleicht behalten wir das Zentrum aber auch.“ Den Wert beziffert die Gesellschaft auf etwa 35 Millionen Euro.