Neubau

Offene Ganztagsschule startet in Wohltorf

V.l.: Heidi (8), Tilda (6) und Charlotte (7) sind in der Ferienbetreuung der neuen Offenen Ganztagsschule Wohltorf angemeldet und haben Spaß zusammen.

V.l.: Heidi (8), Tilda (6) und Charlotte (7) sind in der Ferienbetreuung der neuen Offenen Ganztagsschule Wohltorf angemeldet und haben Spaß zusammen.

Foto: Stephanie Rutke / BGZ

Wohltorf. Der Neubau hinter der Grundschule in Wohltorf bietet viel Platz für Kinder der Offenen Ganztagsschule – die Nachfrage steigt stetig.

Wohltorf. Am Donnerstag ging in Wohltorf die neue Offene Ganztagsschule (OGS) an den Start. In dem Neubau direkt hinter der Grundschule ist genügend Platz, um allen Kindern, die nach dem Unterricht Betreuung brauchen, gerecht zu werden. Träger der OGS ist die DRK-Betreuungsdienste Herzogtum Lauenburg gGmbH. Mit zunächst 23 Kindern in der Ferienbetreuung nimmt das Team um die neue Leiterin Linda Kunde die Arbeit auf.

Die Einrichtung einer OGS war auch in Wohltorf nötig geworden, weil der Betreuungsbedarf bei den Grundschulkindern stetig gestiegen ist. „Wir starten nach den Ferien mit rund 170 Kindern ins neue Schuljahr“, erklärt Grundschulleiterin Andrea Scheel. „106 unserer Grundschüler sind für die OGS angemeldet.“

Sanierung alter Gebäude nicht lohnenswert

Zusammen mit dem Kollegium und dem Team der OGS freut sie sich auf die Zusammenarbeit. Bisher wurde die Betreuung der Kinder nach dem Unterricht bis 14 Uhr zunächst durch den Schulverein und dann von einem Elternverein organisiert. Zusätzlich hat die benachbarte Kita einen Hort bis 16 Uhr angeboten. „Die Räume dafür waren sehr begrenzt und die Nachfrage nach Betreuung stieg immer weiter“, erklärt Scheel.

Um in Wohltorf eine Offene Ganztagsschule zu realisieren, musste die Gemeinde ein neues Gebäude errichten lassen. In den vorhandenen Gebäuden war zum einen nicht genügend Platz für alle Kinder, zum anderen waren die Objekte so baufällig, dass sich eine Sanierung nicht gelohnt hätte. „Die Planungskosten belaufen sich auf rund 2,1 Millionen Euro“, berichtet ein sichtlich zufriedener Bürgermeister Gerald Dürlich. Auf die Gemeinde entfallen davon rund 1,5 Millionen Euro, Land und Kreis bezuschussen das Projekt mit 600.000 Euro.

Multifunktional, hell und modern

„Das Amt Hohe Elbgeest hat die Gemeinde bei der Planung und den Ausschreibungen sehr unterstützt“, so der Bürgermeister. Zum Start der Ferienbetreuung besuchte er die neue OGS und begrüßte Linda Kunde mit einem Sommerblumenstrauß.

Jetzt steht für die Betreuung der Kinder ein multifunktionaler, heller und moderner Neubau zur Verfügung. Im Untergeschoss befinden sich neben der Mensa ein Bewegungsraum, eine Garderobe und ein Raum, in dem die Kinder ihre Schultaschen in Fächer legen können. Im Obergeschoss befinden sich die Büros, Toiletten, mehrere kleinere Räume für die Hausaufgabenbetreuung und für Spielgruppen. Außerdem soll hier ein Ruheraum für die Kinder eingerichtet werden. Wohltorfs Schulleiterin Andrea Scheel sieht in der OGS einen Neuanfang. „Jetzt bilden Grundschule und Offene Ganztagsschule eine Einheit und können die vorhandenen Räume gemeinsam nutzen.“

32-jährige Ethnologin neue Leitung

Die neue Mensa ist groß und hell, mit roten und blauen Stühlen möbliert. Hier sollen die Kinder in familiärer Atmosphäre gemeinsam mittags essen. Beliefert wird sie von der Lebenshilfe als Caterer.

Leiterin der neuen OGS ist Linda Kunde. Die 32 Jahre alte studierte Ethnologin hat vor dem Studium eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau absolviert und nach dem Studium drei Jahre lang in der Flüchtlingsbetreuung bei der Awo gearbeitet.

Team aus acht Betreuerinnen

Jetzt koordiniert sie die neue OGS. Ihr Team besteht aus acht Betreuerinnen, die sich auch bisher um die Kinder gekümmert haben. Sie werden unterstützt von einer Erzieherin und der Sportlehrerin Marion Trier, die auch Linda Kundes Stellvertreterin ist. Außerdem werden die Kinder von einem neuen FSJler sowie zwei externen Kursleiterinnen betreut. Sie werden Sportangebote wie Handball und Yoga bereithalten.