Nach Operation

Ferdinand Fürst von Bismarck starb im St. Adolf-Stift

Fürst Ferdinand von Bismarck wurde 88 Jahre alt.

Fürst Ferdinand von Bismarck wurde 88 Jahre alt.

Foto: Hamburger Abendblatt / Andreas Laible

Aumühle. Der Urenkel des ersten deutschen Reichskanzlers starb im Alter von 88 Jahren im Krankenhaus St. Adolf-Stift nach einer Operation.

Aumühle. Trauer im Hause Bismarck: Fürst Ferdinand von Bismarck ist tot. Der Urenkel des ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck starb im Alter von 88 Jahren in einem Krankenhaus. Das bestätigte die Familie. Der Fürst ist demnach am Dienstag, 23. Juli, im St. Adolf-Stift in Reinbek gestorben. Nach Informationen der "Bunte" nach einer erfolgreichen Operation an multiplem Organversagen.

Der Jurist und langjährige Kopf des Hauses Bismarck hinterlässt seine Frau Elisabeth und drei Kinder. Sein zweitältester Sohn, Gottfried von Bismarck, ist im Jahr 2007 verstorben. Nach bz-Informationen sind seine beiden jüngsten Kinder, Gregor und Vanessa, bereits am Mittwoch auf dem Familiensitz Schloss Friedrichsruh eingetroffen.

Ferdinand von Bismarck hatte sich die vergangenen Jahre immer mehr aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Im Schloss war er zuletzt meist auf einen Rollstuhl angewiesen. Auch seine Ehefrau Elisabeth, die er im Jahr 1960 geheiratet hatte, wurde immer seltener gesehen. Selbst Termine wie die alljährliche Eröffnung ihres Schmetterlingsgartens hat die aus Belgien stammende Fürstin zuletzt nicht mehr wahrgenommen.

Nach Abitur am Internat Salem studierte Ferdinand von Bismarck Rechtswissenschaften und Volkswirtschaft. Seine berufliche Laufbahn begann er 1961 als Jurist bei dem Vorläufer der EU, der EWG in Brüssel. Jahre später ließ er sich als Rechtsanwalt in Hamburg nieder. Zuletzt kümmerte er sich um die Geschicke des Hauses Bismarck.

2013 machten die Bismarcks wegen Uneinigkeit über die Erbfolge Schlagzeilen. Es kam zum öffentlichen Streit zwischen dem ältesten Sohn Carl-Eduard und seinem Bruder Gregor von Bismarck. Während "Calle" mit Scheidungen und Jetset-Leben Schlagzeilen machte, übernahm Gregor unter anderem die Leitung der heimischen Forstwirtschaft im Sachsenwald.