Mega-Stau

Baustelle legt Verkehr zwischen Bergedorf und Wentorf lahm

Baustelle Wentorfer Straße: Bis 15 Uhr dauerten die Arbeiten am Donnerstag  an.

Baustelle Wentorfer Straße: Bis 15 Uhr dauerten die Arbeiten am Donnerstag an.

Foto: Anne Müller / BGZ

Wentorf. Und plötzlich war sie da: Die unangekündigte Erneuerung der Asphaltdecke sorgte für lange Staus.

Wentorf.  Damit hatten Autofahrer gestern Morgen nicht gerechnet. An einer Baustelle auf der Wentorfer Straße wurden sie im wahrsten Sinne ausgebremst. Bis nach 15 Uhr staute sich der Verkehr, der nur einspurig an den Arbeitern und ihren Maschinen vorbeigeführt wurde. Auch auf den Schleichwegen in den umliegenden Wohngebieten ging es stundenweise nur schleppend voran. Das Problem: Davon, dass gestern morgen an dieser Stelle die Asphaltdecke erneuert werden sollte, wussten weder Polizei noch Gemeinde oder VHH.

Bei der Wentorfer Polizei fand man deutliche Worte. „Die Straßenmeisterei Grande hat es nicht für nötig gehalten, uns über die Baustelle zu informieren“, sagte ein Polizist verärgert. „Die Meldung an uns ist bei der Straßenmeisterei Grande einfach durchgerutscht. Das passiert“, sagt Wentorfs Ordnungsamtsleiter Sascha Kröger gelassener und fügt hinzu: „Selbst wenn wir vorher etwas von der Baustelle gewusst hätten, am Stau hätte das nichts geändert.“ Die Fahrgäste der VHH standen bis zu 45 Minuten an den Haltestellen, auch die Busse kamen nicht voran. Wegen der Großbaustelle in Besenhorst wird aktuell auch der Umleitungsverkehr über die Wentorfer Straße geführt. „Bei eintägigen Baustellen informieren wir vorab nicht immer umfassend, weil die Maßnahme vom Wetter abhängt und gebenenfalls verschoben wird“, erklärt auf Anfrage Britta Lüth, stellvertretende Leiterin des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr Lübeck.