Richtiger Riecher

Polizei stoppt Drogen-Laster in Kirchwerder

Erfolgreicher Polizeieinsatz (Symbolfoto): Polizisten entdeckten auf der Ladefläche eines Lkw in Kirchwerder diverse Säcke mit geernteten Marihuanablüten.

Erfolgreicher Polizeieinsatz (Symbolfoto): Polizisten entdeckten auf der Ladefläche eines Lkw in Kirchwerder diverse Säcke mit geernteten Marihuanablüten.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Polizisten mit feiner Nase: Auf der Ladefläche fanden sich diverse Säcke mit geernteten Marihuanablüten.

Kirchwerder.  Leichter Marihuanageruch stieg Polizisten der Bergedorfer Wache in die Nase, als sie am späten Freitagabend einen Lastwagen auf dem Kirchwerder Landweg kontrollierten. Um kurz nach 23 Uhr stoppten sie den Lkw, der von einem 27 Jahre alten Fahrer gesteuert wurde, auf dem Beifahrersitz eine gleichaltrige Frau.

Diensthund hilft beim erschnüffeln der Drogen

Auf der Ladefläche des Fahrzeugs wurde der Marihuanageruch intensiver: Dort entdeckten die Beamten drei Töpfe mit abgeschnittenen mutmaßlichen Marihuanapflanzen sowie Reste von Hanfblättern. Nachdem eine Bereitschaftsrichterin die Durchsuchung des Lkw angeordnet hatte, fanden die Polizisten mit Unterstützung eines Diensthundes auf der Ladefläche diverse Säcke mit geernteten Marihuanablüten, Pflanzenresten und Verpackungsmaterialien. Die Betäubungsmittel und die aufgefundenen Beweismittel wurden sichergestellt.

Sowohl der Fahrer als auch die Beifahrerin wurden wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen, mangels Haftgründen aber wieder entlassen. Das Rauschgiftdezernat LKA 62 hat die Ermittlungen übernommen.