Baumschule Wichhorst

Tannen und Fichten für Kugeln, Kerzen und Lametta

Dieter Wichhorst mit Tochter Julie und Schwiegersohn Dritan Disha, die den Betrieb weiterführen.  Tochter Julie Disha (47) und Schwiegersohn Dritan Disha. 

Dieter Wichhorst mit Tochter Julie und Schwiegersohn Dritan Disha, die den Betrieb weiterführen. Tochter Julie Disha (47) und Schwiegersohn Dritan Disha. 

Foto: Lena Diekmann / BGZ/Diekmann

Das ganze Jahr über werden die Bäume in der Baumschule Wichhorst gehegt und gepflegt, damit sie nun zum Fest in voller Pracht stehen.

Ochsenwerder.  Weihnachtsbäume haben in der Baumschule Wichhorst schon 50 Jahre Tradition. So lange pflanzt Dieter Wichhorst bereits Fichten und Tannen an. Insgesamt sechs Hektar gehören zu dem Betrieb, davon fünf am Ochsenwerder Landscheideweg, Ecke Oortkatenweg. Pro Hektar stehen etwa 5000 Bäume, davon ist allerdings noch nicht mal die Hälfte schnittreif.

Wer nun denkt, die Bäume könnten dort einfach vor sich hin wachsen und nach zehn Jahren als stattlicher Weihnachtsbaum geschlagen werden, der irrt. „Es ist ein Fulltime-Job“, sagt der 81-Jährige, dessen Geschäft von Tochter Julie und Schwiegersohn Dritan Disha weitergeführt wird.

In der Baumschule wird alles noch per Hand gemacht

Damit die Bäume gleichmäßig und dicht wachsen, werden junge Triebe regelmäßig entfernt, wird die Rinde im oberen Teil eingeritzt, damit dort weitere Triebe wachsen und die Spitze nicht so kahl wird. „Das wird alles per Hand gemacht“, sagt Dieter Wichhorst. Da die vergangenen beiden Sommer ziemlich heiß und sehr trocken waren, musste auch sehr stark gewässert werden. Auf die Naturverträglichkeit lege er viel Wert, berichtet Dieter Wichhorst, wodurch sich ein reiches Tierleben, mit seltenen Vogelarten wie Braunkehlchen oder Feldsperling, entwickelt hat.

Zwar käme man nicht drum herum, gegen die Trieblaus zu spritzen, durch die sich die Triebe der Tannen sonst krümmen würden. „Aber nur selektiv, wir sind dabei mit einer kleinen Spritze auf einer Schubkarre im Bestand unterwegs“, erklärt der Seniorchef.

Pflegeleichte Nordmanntanne, duftende Fichte

Bei seinen Kunden ist die Nordmanntanne seit Jahren der beliebteste Baum. „Er ist unkompliziert, pikst nicht und hält lange frisch“, weiß Julie Disha. Aber auch Freunde von Blaufichte, Weißfichte oder Engelmannfichte sowie dekorativen Zweigen werden hier fündig.

Wenn man sich das ganze Jahr mit Weihnachtsbäumen beschäftigt, kann man sie zum Fest im heimischen Wohnzimmer dann überhaupt noch sehen? „Natürlich, das gehört zu Weihnachten einfach dazu“, sagt Dieter Wichhorst, der sich am liebsten eine Blaufichte in die Stube stellt. „Weil sie so schön duftet“, sagt er.

Auch hier gibt es Bäume für das Fest

Der Vierländer Blumenversand am Durchdeich 47 bietet an allen Adventswochenenden Nordmanntannen in allen Größen an – sonnabends von 10 bis 15 Uhr, sonntags von 10 bis 16 Uhr. Die Kunden bekommen auch Kekse, Glühwein und Kinderpunsch gegen Spenden, für einen guten Zweck.

Die Gärtnerei Stubbe verkauft geschlagene Nordmanntannen sowie Blau- und Edeltannen mit Wurzelballen vom 12. bis 24. Dezember täglich, 10 bis 18 Uhr, an Heiligabend bis zur Mittagszeit. Der Familienbetrieb hat diverse Verkaufsstellen: Norderquerweg 16 a, vor St. Petri und Pauli in Bergedorf (Verkauf sonntags ab 11 Uhr), Parkplatz vor dem Expert-Markt in Geesthacht sowie Wochenmarkt in Geesthacht (mittwochs/sonnabends, 7 bis 13 Uhr).

Der Pflanzen- und Grünhandel Harald Meyer bietet Nordmann- und Blautannen (geschlagen und mit Ballen) sowie geschlagene Fichten an. Nordmanntannen sind zwischen 80 Zentimeter und vier Meter hoch. Der Pflanzenhandel ist an drei Verkaufsstellen präsent: vom 1. bis 24. Dezember am Kirchwerder Landweg 381 und vom 10. bis 24. Dezember auf dem Frascatiplatz und dem P&R-Platz am S-Bahnhof Allermöhe (Walter-Rudolphi-Weg). Verkauft wird täglich von 9 bis 18 Uhr (sonntags ab 10 Uhr, am 24. Dezember bis 11 Uhr).

Die Freiwillige Feuerwehr Neuengamme bittet zum Tannenbaumfest, das am Sonnabend, 14. Dezember, am Feuerwehrhaus (Neuengammer Hausdeich 217) gefeiert wird. Angeboten werden vor allem Nordmanntannen. Dazu spielt der Musikzug, es gibt Spiel und Spaß für Kinder, eine Tombola, Leckeres vom Grill, ein Kuchenbüfett und Glühwein