Strassenbauarbeiten

Umbau der Kreuzung am Oortkatenweg ist im Endspurt

Seit Montag sind die Asphaltbauer auf der Kreuzung am Oortkatenweg im Einsatz. Der Gehweg ist bereits gepflastert.

Seit Montag sind die Asphaltbauer auf der Kreuzung am Oortkatenweg im Einsatz. Der Gehweg ist bereits gepflastert.

Foto: Lena Diekmann / BGZ/Diekmann

Gut vier Monate war die Kreuzung gesperrt. Nun ist der Umbau fast abgeschlossen. In zwei Wochen soll sie wieder frei befahrbar sein.

Ochsenwerder. Die Zahl 18 bestimmt derzeit die Baustelle am Oortkatenweg. Denn bis zum 18. November bleibt noch Zeit, um die restlichen Arbeiten zu erledigen. Dann soll die Kreuzung, die seit Anfang Juli aufwendig umgebaut wird, wieder freigegeben werden.

Drei Gewerke sind zeitgleich im Einsatz

Mit Steinsetzern, Asphaltbauern und Tiefbauern sind derzeit drei verschiedene Gewerke und damit 18 Männer parallel im Einsatz. Zudem müssen die Busse der VHH die Baustelle weiterhin passieren können. „Das erfordert auf so begrenztem Raum logistische Feinarbeit und Abstimmung“, sagt Ralf Cohrs aus der Tiefbauabteilung des Bergedorfer Bezirksamtes. Nachdem ein dickes Kabelbündel, um das herum die Straße aufwendig mit Spaten ausgehoben werden musste, die Bauarbeiten Ende August ausgebremst hatte, ist Cohrs nun wieder guter Dinge: „Es geht gut voran.“

Die Bushaltestelle ist bereits betoniert, der Gehweg gepflastert und Leitelemente für Blinde eingebaut. Ein Bushaltestellenhäuschen wird folgen. Die Breite der beiden Fahrbahnen bleibt im Vergleich zu früher erhalten, die gesamte Breite der Straße ist durch den Fahrbahnteiler sowie den 1,50 Meter breiten Gehweg und Nebenflächen breiter geworden. Eine neue Grabenlinie wurde bereits ausgebaggert, Mulden zur Straßenentwässerung folgen. „Grunderwerb war dafür nicht erforderlich“, sagt Cohrs.

Gehweg am Avenberg soll bis Weihnachten fertig sein

Die Verkehrsinsel vor der Kreuzung in Richtung Ochsenwerder ist bereits fertig. Der Fahrbahnteiler auf Höhe der Bushaltestelle, der die Geschwindigkeit der passierenden Autos und Lkw dämpfen sowie ein Überholen haltender Busse verhindern soll, wird derzeit mit Granit- und Betongroßpflaster hergestellt. Seit Montag ist eine Asphaltkolonne im Einsatz. Ralf Cohrs ist zuversichtlich, dass ab 18. November wieder freie Fahrt herrscht – wenn auch durch die baulichen Veränderungen hoffentlich mit geminderter Geschwindigkeit.

Der Oortkatenweg in Richtung Elbe wird allerdings noch gesperrt bleiben. Auf der Straße, die derzeit noch als Umleitung für die Busse genutzt wird, wird dann die Verkehrsinsel eingebaut. Ebenso entsteht dann die „Kiss- and Ride“-Zone inmitten der Buskehre mit Parkplätzen und Fahrradhaltebügeln.

Bauarbeiten für den Gehweg Am Avenberg starten am Montag

Auch in gut zwei Kilometern Entfernung starten am Montag, 11. November, Straßenbauarbeiten: Dann entsteht der Gehweg entlang des Ochsenwerder Landscheidewegs von der Straße Beim Avenberg bis zur Kreuzung Ochsenwerder Kirchendeich. Der Ochsenwerder Landscheideweg wird auf Höhe der Bauarbeiten halbseitig gesperrt, der Verkehr durch eine Ampel vorbeigeleitet. „Wir wollen bis Weihnachten fertig sein“, kündigt Tiefbauchef Lars Rosinski an.