Heidbergfest

Mit Blumen an Stöcken und Bögen lebt alte Tradition auf

Kinder ziehen in vergangenen Tagen beim Heidbergfest mit Blumenbögen durch die Straßen von Altengamme.

Kinder ziehen in vergangenen Tagen beim Heidbergfest mit Blumenbögen durch die Straßen von Altengamme.

Foto: Gemeinde St. Nicolai

Altengamme. Das Heidbergfest wird am 18. August gefeiert. Es war vor mehr als 50 Jahren Tradition an der Schule Horster Damm.

An die hundert Weidenzweige werden in diesen Tagen in Altengammes Schule und Kindergarten mit bunten Blumen geschmückt. Als Bögen oder Stöcke sollen die prachtvollen Zweige am Sonntag, 18. August, von den Kindern des Dorfes durch den Heidbergredder getragen werden. Denn dann wird dort wieder das Heidbergfest gefeiert.

Tradition der Schule Horster Damm

Das Fest hat in Altengamme Tradition: Nach dem Zweiten Weltkrieg zogen Kinder der ehemaligen Schule am Horster Damm mit den Blumenbögen durch die Straßen, präsentierten auf dem Heidberg Theaterstücke und Tänze.

Die Schule wurde vor mehr als einem halben Jahrhundert geschlossen. Damit war das Ende des Festes besiegelt. Auch der Erdhügel alias „Heidberg“ wurde ab den 1960er-Jahren für den Deich- und Straßenbau abgetragen.

Das ganze Dorf soll dabei sein

Das Fest aber lebte vor fünf Jahren wieder auf: Zur 825-Jahr-Feier Altengammes waren Erinnerungen daran wach geworden und mit ihnen der Wunsch, das Fest wieder aufleben zu lassen. Gesagt, getan: Die bunte Renaissance im Jahr 2014 war ein voller Erfolg. Und man versprach, es alle fünf Jahre zu wiederholen. „Und jetzt ist es schon wieder so weit“, sagt Pastor Martin Waltsgott. Unter Federführung der Kirchengemeinde wird am Sonntag wieder gefeiert. Von Jugendfeuerwehr, und Sportverein, über Landfrauen ist das ganze Dorf daran beteiligt.

An die 100 Kinder sollen durch die Straßen ziehen, die älteren Damen und Herren sich dadurch an ihre Kindheit zurück erinnern. „Es soll die Generationen verbinden“, sagt Pastor Martin Waltsgott.

Umzug, Fotoausstellung bis Ballett

Der Umzug startet um 11.30 Uhr vom Gammer Weg 295 (Hof von Familie Schmoldt) sowie Horster Damm 115 (Zimmerei Barnstorf). Gemeinsam ziehen die Kinder dann in den Heidbergredder ein. Dort gibt es ab 12 Uhr eine Andacht mit Posaunen- und Kinderchor. Um 13 Uhr beginnt das Picknick mit Würstchen, Salaten und Kuchenbüfett der Landfrauen. Salatspenden können bis 9 Uhr am Ende des Heidbergredders abgegeben werden. Dazu gibt es Mitmachangebote der Evangelischen Jugend Altengamme, Jugendliche der Kirchengemeinde bereiten alkoholfreie Cocktails zu. Kinder der Grundschule präsentieren Kunstwerke, ebenso wird Fotograf Tobias Gätke Fotos vom historischen Heidbergfest sowie aus dem Jahr 2014 ausstellen. Um 15.30 Uhr beginnt eine Aufführung der Ballettkinder und Tanzgruppe des Altengammer Sportvereins. Im Anschluss soll das Fest gemütlich ausklingen.