Altengammer Deichvorland

Weißwangengänse in Vierlanden ein kurzzeitiger Wintergast

Altengamme.  Bald ziehen sie wieder in Ihre Winterquartiere: Hunderte Weißwangengänse rasten derweil im Deichvorland am Altengammer Hauptdeich. Diese Art der Gattung Meergänse aus der Familie der Entenvögel hatte offenbar eine erfolgreiche Brutzeit.

Die Weißwangengans, die auch als Nonnengans bezeichnet wird, brütete früher ausschließlich an der russischen Eismeerküste. Seit den 1970er-Jahren siedelte sie sich auch im Ostseeraum an und zählt mittlerweile zu den Brutvögeln Mitteleuropas. In den Vierlanden ist sie überwiegend ein kurzzeitiger Wintergast. Zu mehreren Hundert Nonnengänsen im Deichvorland haben sich wenige Grauganspaare gesellt, die aufmerksamer sind als die Weißwangengänse selbst. Es vermittelt den Eindruck, dass sie es den Graugänsen überlassen, auf mögliche Gefahr zu reagieren und Alarm auszulösen. Gleichzeitig ist auch in ein bis zwei Kilometer Abstand eine reine Graugansansammlung zu beobachten.

In Schleswig-Holstein bleiben einige Weißwangengänse das ganze Jahr in der Region und brüten auch dort. Die meisten Weißwangengänse verlassen jedoch schon im Februar ihr Winterquartier und fliegen in die Arktis zum Brüten.

Im Oktober kommen sie zusammen mit ihren Jungen zurück und überwintern im Wattenmeer Schleswig-Holsteins oder sie ziehen an die holländische Küste und rasten dann auch am Altengammer Hauptdeich. Weißwangengänse ernähren sich im Winter vorwiegend von kurzem Gras. Im Frühjahr besteht ihre Nahrung auch aus Knospen und Weidenkätzchen, ergänzt durch verschiedene Krebsarten und Wasserinsekten.

Die Brutzeit der Nonnengänse beginnt Ende Mai bis Juni. Sie brüten in kleinen Kolonien und suchen unzugängliche Standorte für das Nest in Felsklippen. Das Gelege der monogamen Partner besteht aus drei bis zu fünf Eiern und wird etwas mehr als drei Wochen vom Weibchen bebrütet, während sich das Männchen wachsam in der Nähe aufhält. Die geschlüpften Nestflüchter verlassen das Nest in felsiger Höhe mit einem beherzten Sprung und erreichen mit Glück das Wasser. Die Küken werden von beiden Eltern betreut und sind nach etwa sieben Wochen flügge.

Weißwangengänse gelten als ungefährdet, seit 1970 hat ihr Bestand stark zugenommen.