Neuengamme.

Stolze Hähne heimsen Preise ein

Vierlandria Geflügelzüchter präsentieren ihre Rassetiere bei Vereinsschau

Neuengamme. Freude und Interesse an einem schönen Hobby zu wecken, ist den Mitgliedern des Geflügelzuchtvereins Vierlandria bei der „Hans Kirsch Erinnerungsschau“ im Saal des Gasthauses Kücken am Neuengammer Hinterdeich in vollem Maße gelungen. Nach einem nahezu sorgenfreien Jahr ohne Grippeerkrankung und Stallpflicht ließen 15 Züchter ihre rund 100 schönsten Hühner und Tauben von den Wertungsrichtern Klaus Gringmuth und Jürgen Barmwater nach strengen Regeln begutachten. Es schien, als wollten die stolzen, lauthals krähenden Hähne allesamt klar machen, dass sie die Schönsten seien.

Die Schau wurde vom Landesverbandsvorsitzenden der Rassegeflügelzüchter, Siegmund Kieper, eröffnet. Die Vierländer Züchter widmeten die Schau am 115. Vereinsgeburtstag ihrem im Sommer gestorbenen Ehrenmitglied Hans Kirsch. Er hatte noch im 90. Lebensjahr Rhodeländer Hühnern gezüchtet. Den ihm zu Ehren gestifteten Pokal gewann Reiner Behncken. Seine weiß-schwarzen Lakenfelder haben die Prüfung mit Bravour bestanden.

Als guten Ratgeber hat Joachim Wittmann den Verstorbenen in Erinnerung. Seine birkenfarbigen Zwerg-Niederrheiner Hühner bekamen beste Noten und sicherten ihm die Vereinsmeisterschaft. Über den Wanderpokal auf Große Hühner freute sich die zweite Vierlandria-Vorsitzende Susan Weisener. Die schönsten Zwerghühner stellte der Ehrenvorsitzende Claus Meyer vor, nahm freudestrahlend den Pokal mit nach Hause. Mit besten Noten und einem Pokal bedachte die Jury weiße Kingtauben von Raimund Janowitz.

Am Ende der zweitägigen Schau dankte Vereinsvorsitzender Bernd Eggers allen, die ehrenamtlich zum Gelingen beigetragen hatten. Arbeit bis über beide Ohren habe vor allem Ausstellungsleiter Gerhard Reimers mit Unterstützung von Senior Claus Meyer gehabt. Beiden habe dementsprechend gut das Frühstück geschmeckt, zu dem Eggers am Sonntag eingeladen hatte. Pläne schmieden die Züchter bereits für die Schau im November 2019. Seinen Saal stellt Gastwirt und Vereinsmitglied Hans Dirk Hahn wieder kostenlos zur Verfügung. Er sei in weitem Umkreis der einzige, der seinen Raum für Ausstellungen mit Tieren öffnet, betonte Susan Weisener.