Altengamme

Ausstellung mit Partyfeeling

Mühle Altengamme 500 Besucher genießen „Kunst & Kaffee“

Altengamme.  Der Ort ist für eine Kunstausstellung wie gemacht: Bei überwiegend schönem Sommerwetter präsentierten elf Künstler ihre Werke in und an der idyllisch gelegenen Altengammer Mühle. Die Gemeinschaftsausstellung am Altengammer Elbdeich 4 lockte an zwei Tagen rund 500 Besucher. Sie interessierten sich neben den Bildern, Skulpturen, Installationen, Keramikarbeiten und handgefertigten Wollpullovern auch für Kaffee und Kuchen, genossen im Mühlengarten mit herrlichem Blick in die Natur.

Zum vierten Mal taten sich Künstler aus der Region und von außerhalb zu der Gemeinschaftsschau mit dem Titel „Kunst & Kaffee“ zusammen. Erstmals hatten Martin Villinger, Eigentümer der Mühle, und Künstlerin Imke Hahn aus Kirchwerder die Ausstellung organisiert. Zuvor waren es die Künstler Walter Melau, der in der Mühle lebt und arbeitet, und Ute Sollmann aus Wentorf. Sie waren diesmal auch als Aussteller nicht dabei. „Wir möchten ein breites Spektrum abdecken, nicht nur Kunst für besonders Anspruchsvolle zeigen“, sagt Villinger. „Zwei, drei Wochen“ habe er an der Vorbereitung gearbeitet: „Künstler akquirieren, Torten backen, den Garten fit machen.“

Beata Klarewicz aus Hamm hatte sich bereits 2017 die Schau angesehen. Sie war erneut angetan von den Arbeiten der Künstler und von dem schönen Ambiente, in dem sie ausgestellt wurden. „Hier herrscht eine Stimmung, als wäre man auf einer Gartenparty“, sagt sie.

Imke Hahn zeigte Städte-Ansichten in Aquarellfarben, Tietze Schmuck präsentierte große, schlanke Holzfiguren. Im Mühlenturm sahen die Besucher Masken aus Draht, hergestellt von Nathalie Hummer. Vögel und Hühner aus Ton töpferte Eva Nordmann aus Flensburg vor Ort, aus der Hand heraus, ohne Scheibe.