Kirchwerder

Parcours steht schon bereit

Schlauchbootwettkampf Feuerwehr präsentiert Hindernisse

Kirchwerder.  Für die Freiwillige Feuerwehr Kirchwerder-Nord naht die fünfte Jahreszeit: Am Sonntag, 12. August, steigt der diesjährige Schlauchbootwettkampf. Und die Vorfreude ist groß. Denn sollte das Team in diesem Jahr erneut und damit zum dritten Mal in Folge gewinnen, dürften sie den Wanderpokal behalten.

Am vergangenen Wochenende waren die Kameraden schon fleißig und haben die Hindernisse auf der Holake, dem Brack am Kirchwerder Hausdeich, installiert. Dabei sind in diesem Jahr nicht nur die bewährte große Rutsche und der berüchtigte Schwebebalken aufgebaut – sondern auch ganz neue Hindernisse. Wie die silberne Röhre oder ein Hangelnetz zu überwinden sind, wird Freitag, 20. Juli, den Teams präsentiert. Dann bitten Wehrführer Heiner Meyns und seine Kameraden um 18 Uhr zur Vorstellung des Parcours.

Im Anschluss beginnen dann gesellige Zeiten in der „Holake-Arena“, wie die Wehr das Brack und die umliegenden Flächen nennt. Alle Uferflächen bieten für Zuschauer beste Sicht auf das Geschehen auf dem Wasser. Auf Höhe des Einstiegs zur Rutsche schmücken bereits Palmen eine Sitzecke. Dort werden ab Montag, 23. Juli, Leckereien vom Grill und kalte Getränke gereicht.

Bis zum Wettkampf können die Teams dann immer montags bis freitags jeweils von 18 Uhr an trainieren. Die Jugend geht sonnabends auf die Strecke. Auch für die Nachbarschaft ist das an den Abenden bis zum Wettkampf stets ein beliebter Treffpunkt.

Am Tag des Wettkampfs wird ab 12 Uhr gepaddelt. Von 11 Uhr bis voraussichtlich 18 Uhr ist der Kirchwerder Hausdeich im Bereich des Bracks gesperrt. Der Anliegerverkehr ist gewährleistet. Auch Busse können passieren.