Fünfhausen

Schnelles Internet? Nur im Urlaub

Breitband Kritik an langsamen Verbindungen – Fertigstellung des Ausbaus in 2019

Fünfhausen.  Ferienzeit ist Urlaubszeit. Für Familie Mews ist damit endlich mal wieder der Zeitpunkt gekommen, um Apps und Programme auf ihren Smartphones und dem Laptop auf den neuesten Stand zu bringen. Denn zu Hause am Allermöher Deich ist die Internetverbindung dafür schlichtweg zu langsam. „Das ist so bitter. Auch Hausaufgaben im Internet sind für meine drei Kinder einfach nicht möglich“, brachte Helene Mews ihren Frust am Dienstagabend im Regionalausschuss zum Ausdruck. Wenn die fünfköpfige Familie ein Urlaubsziel auswählt, gibt es eins dort ganz gewiss: Internet.

Schon vor drei Jahren hatte sich Olaf Scholz (SPD) als Bürgermeister explizit für eine Verbesserung der Versorgung der Vier- und Marschlande ausgesprochen. Passiert ist bislang jedoch nichts (wir berichteten).

Im Sommer könnte es nun so weit sein, dass die zuständige Behörde für Kultur und Medien konkrete Aussagen zum Zeitplan des Ausbaus treffen kann, denn die Ausbauplanungen sollen Mitte des Jahres abgeschlossen werden, heißt es in der Antwort auf Fragen der CDU.

Für das aktuelle Förderverfahren stelle der Bund bis zu 7,5 Millionen Euro aus seinem Breitbandförderprogramm für die Hälfte der Finanzierung des geförderten Ausbaus zur Verfügung. Die andere Hälfte trage die Stadt Hamburg. Förderfähig sind alle Anschlüsse, die absehbar nicht innerhalb von drei Jahren durch privatwirtschaftliche Investitionen auf eine Leistung von mindestens 30 MBit/s ausgebaut werden. Dies treffe in Hamburg auf etwa einen Prozent der Anschlüsse zu, von denen ein wesentlicher Anteil in den Vier- und Marschlanden liegt.

Das Förderverfahren habe das Ziel eines Ausbaus möglichst aller förderfähigen Anschlüsse in Hamburg. Zum aktuellen Planungsstand werde mit einer Fertigstellung der Umsetzung im Laufe des Jahres 2019 gerechnet, heißt es vom Amt für Kultur und Medien.