Fällarbeiten

Eichen und Ahorne werden nachgepflanzt

Ochsenwerder.  Etwa zehn große Pappeln nahe der Haltestelle Fünfhausen Siedlung am Ochsenwerder Landscheideweg waren schon seit längerer Zeit gekennzeichnet – jetzt sind sie gefällt worden. Nach Auskunft von Wolfgang Charles, Grünchef im Bezirksamt Bergedorf, hatten die etwa 60 Jahre alten Baumriesen die Stürme im vergangenen Herbst nicht unbeschadet überstanden, die Kronen waren ausgebrochen. Manche litten unter Wurzelfäule. „Jetzt konnten wir die Bäume kontrolliert wegnehmen“, sagt Wolfgang Charles. Im Herbst sollen neue Bäume gepflanzt werden – diesmal Eichen.

Ein Stück weiter, kurz vor Ochsenwerder, sind gestern ebenfalls Bäume gefällt worden: vier etwa 50 Jahre alte Ahorne. Die Bäume mussten weichen, weil in ihrer Höhe eine Zufahrt angelegt wird. Über sie werden die Plätze erreicht, auf denen zwei neue Windkraftanlagen gebaut werden. Auch für diese Bäume soll ebenfalls im Herbst Ersatz gepflanzt werden – erneut Ahorn-Bäume.