Eichbaumsee

Open-Air-Festival Wutzrock sucht noch Helfer

Das gelände am Eichbaumsee wird beim 38. WWutzrock-Festival wieder zur Feier-Meile „umsonst&draußen“.

Das gelände am Eichbaumsee wird beim 38. WWutzrock-Festival wieder zur Feier-Meile „umsonst&draußen“.

Foto: Wutzrock/Galactic Entertainment

Allermöhe. 300 Freiwillige sind beim Festival für Tausende Gäste im Einsatz. Noch werden weitere Helfer gesucht.

Allermöhe.  Beim 38. Wutzrock-Festival treten Bands wie die Bergedorfer Lokalmatadoren Glowpunch oder die Gruppe Cuatro Pesos de Propina aus Montevideo (Uruguay) auf. Für ein exzellentes Programm ist gesorgt. Doch vom 12. bis zum 14. August muss die Sonne scheinen, sonst wird die Ausgabe im kommenden Jahr ein Kraftakt.

2015 nur ein kleines Minus in der Kasse

„Die Anschubfinanzierung war für dieses Jahr kein Problem, obwohl der Platz wegen Sturms im vergangenen Jahr geräumt werden musste. Zum Glück ist damals nur ein kleines Minus in unserer Kasse entstanden“, sagt Marianne Weis aus dem Wutzrock-Team. „Zweimal hintereinander können wir so etwas aber nicht so einfach verkraften.“ Diese Erfahrung machten die Organisatoren nach den Festivals 2010 und 2011.

Bei beiden Ausgaben bescherte übles Wetter ausbleibende Einnahmen und dadurch Schulden. „Für Wutzrock 2012 haben wir diverse zinsgünstige Privatdarlehen bekommen. Sonst hätten wir das Festival nicht vorfinanzieren können“, sagt Marianne Weis. Denn für den Einkauf von Speisen und Getränken oder das Ausleihen von Technik und Absperrelementen müssen die Wutzrocker vor Beginn des Festivals zahlen. In anderen Bereichen kann bezahlt werden, nachdem die letzte Band am Sonntagabend am Eichbaumsee die Bühne verlässt, also wenn – im Normalfall – genug Geld in der Kasse ist.

Festival wird über Getränkeverkauf finanziert

Dies wird vor allem durch den Verkauf von Getränken eingenommen. Deshalb ist das Mitbringen von Durstlöschern verboten. Die Organisatoren bitten die Besucher, sich daran zu halten.

Eine weitere Bitte der Wutzrocker: „Kommt mit dem Rad, Bus und Bahn. Denn die Parkplätze sind knapp und je weniger Autos, desto besser für die Umwelt“, sagt Marianne Weis.

Sicherheitsleute müssen mindestens 18 Jahre alt sein

Für alle Arbeitsbereiche – etwa beim Auf- und Abbau der beiden Bühnen und der Wutzrock-Zelte, in der Küche und zur Verstärkung der Security – werden noch Helfer gebraucht. Mindestens 300 Ehrenamtliche, darunter allein ein Drittel aus dem Bereich Sicherheit, werden im Einsatz sein, wenn am Eichbaumsee „umsonst & draußen“ gefeiert wird. „Wer sich mit um die Sicherheit kümmert, muss allerdings mindestens 18 Jahre alt sein“, sagt Marianne Weis. Weil das ein sensibler Bereich sei, werde auch nicht jeder genommen.

Helfertreffen am 13. Juli und 31. Juli

Freiwillige können sich bei den „Helfertreffen“ am Mittwoch, 13. Juli um 19 Uhr, und Sonntag, 31. Juli um 16 Uhr, im Café Flop an der Wentorfer Straße 26 melden. Oder sie schicken eine E-Mail an fragen@wutzrock.de.

Wer bei Wutzrock in eine Notsituation gerät, etwa sexuell belästigt wird, kann die Nummer 0163/637 77 57 wählen. Das Notruftelefon ist Tag und Nacht besetzt. Weitere Infos rund um das Festival finden sich per Mausklick auf www.wutzrock.de.