Auswanderer

Fähre fährt er am liebsten über den Mississippi

Zollenspieker/Golden Eagle. Vor 54 Jahren wanderte Alfred Mathesius nach Golden Eagle in Illinois, USA, aus. Regelmäßig fährt der in Alt-Nettelnburg geborene Rentner mit der Fähre über den Mississippi. Während seines Heimaturlaubs besuchte er daher auch die Zollenspieker Fähre, nachdem er online von "Käpt'n Kudd'ls Preisrätsel" gelesen hat.

Alfred Mathesius wurde an der Elbe geboren. Doch seit 54 Jahren lebt er an einem anderen großen Fluss. Der 72-Jährige blickt von seinem Haus in Golden Eagle im US-Bundesstaat Illinois aus direkt auf den Mississippi. Regelmäßig lässt sich Mathesius mit der Fähre dort von Ufer zu Ufer, von Illinois nach Missouri und zurück, befördern. Deshalb las der Senior, der in Alt-Nettelnburg geboren wurde, mit Interesse den Artikel über „‚Käpt’n Kudd’ls Preisrätsel“ in der Internet-Ausgabe unserer Zeitung.

Wir berichteten über Fahrgäste der Elbfähre Zollenspieker/Hoopte, die ausführliche Preistabellen vermissen. Karl-Heinz Büchel („Käpt’n Kudd’l“) wollte das Problem mit Aufstellern lösen, die über die Preistarife informieren.

„Die Fährbetreiber bei uns vor der Haustür informieren sehr übersichtlich über ihre Tarife“, sagt Mathesius, der gerade gut eine Woche zu Besuch in seiner alten Heimat ist. Der Senior besucht Freunde und Verwandte, will am Mittwoch zu einem Klassentreffen des Abschlussjahrgangs 1955 der Volksschule Nettelnburg. Direkt nach der Schule machte Mathesius eine Lehre als Maschinenbauer bei der Hanseatischen Motorengesellschaft (HMG) in Bergedorf. Nach der Abschlussprüfung wanderte er aus. Das war 1958.

„Eigentlich wollte ich damals nur für zwei Jahre in die USA, wo meine Schwester bei entfernten Verwandten lebte“, sagt Mathesius. „Doch ich wurde in die Armee eingezogen.“ In Missouri arbeitete er anschließend als Werkzeugmacher für ein mittelständisches Unternehmen. Ende der 60er-Jahre nahm Mathesius die amerikanische Staatsbürgerschaft an, gab dafür die deutsche auf. Er ist mit einer Brasilianerin verheiratet.

Gelegentlich trifft er sich mit einem alten Schulkameraden, der ebenfalls in die USA ausgewandert ist. „Er lebt nur 50 Kilometer von mir entfernt in St. Louis County“, sagt Mathesius. Er hatte ihn damals über den Teich „gelockt“.

Über seine alte Heimat informiert sich der Senior regelmäßig im Internet: „Ich finde es klasse, dass ich auf diesem Wege auch in Golden Eagle Neuigkeiten aus Bergedorf erfahre.“ Zurückziehen wird er nicht. „Ich liebe Hamburg. Aber hier ist das Leben deutlich teurer als in Illinois.“