Verkehrsunfall

A25: Lastwagen kracht in die Böschung

Neuallermöhe. Am Donnerstagabend hat sich auf der Autobahn A25 an der Abfahrt Neuallermöhe-West ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Lastwagen durchbrach die Leitplanke, schoss 80 Meter über den Grünstreifen und krachte in die Böschung.

Der Unfall ereignete sich gegen 17.30 Uhr. Der Lastwagen war auf der Autobahn 25 in Richtung Hamburg unterwegs, als der Fahrer in Höhe der Abfahrt Neuallermöhe-West die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Lkw durchbrach genau am Anfang der Abfahrt die Leitplanke, donnerte etwa 80 Meter über den Grünstreifen zwischen Autobahn und Abfahrt und krachte in Höhe der Brücke frontal in die Böschung.

Bei dem Unfall wurde der 38 Jahre alte Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die Berufsfeuerwehr Bergedorf und die freiwilligen Helfer aus Nettelnburg rückten an. Die Feuerwehr konnte den Fahrer schnell befreien, der Mann wurde nur leicht verletzt und konnte auf eigenen Beinen in den Rettungswagen laufen.

Die Bergung des LKW durch einen Kran dauerte bis in die späten Abendstunden. Währenddessen war die Autobahn voll gesperrt. Durch den Unfall wurde die Leitplanke erheblich beschädigt und das Ausfahrt-Schild abgeknickt.

Weshalb der Fahrer die Kontrolle über seinen Lastwagen verlor, blieb zunächst unklar. Der Lkw muss weitgehend ungebremst auf die Leitplankenspitze gekracht sein und diese dann in hohem Tempo überfahren haben. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten leitete die Polizei den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.