Lebensmittel

Rückruf bei Lidl: „Milbona Gouda“ kann Kunststoff enthalten

Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen
Beschreibung anzeigen

Wegen möglicher Kunststoffteile warnt Lidl vor dem Verzehr von „Milbona Gouda“. Vier Bundesländer sind von dem Rückruf betroffen.

Bodegraven.  „Milbona Gouda“ enthält eventuell Kunststoffteile. Discounter Lidl hat das Produkt jetzt zurückgerufen.

Verbraucher sollten „Milbona Gouda jung gerieben, mindestens 7 Wochen gereift, 250g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23.03.2020 nicht verzehren, teilte Lidl Deutschland am Dienstag mit. Der betroffene Käse trägt die Losnummer 893839538051060191224.

Der Gouda wurde in Lidl-Filialen in Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verkauft. Dem niederländischen Hersteller Delicateur zufolge könne nicht ausgeschlossen werden, dass in dem Produkt blaue Kunststofffremdkörper enthalten sind. Der Käse kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Gouda-Rückruf auch im vergangenen Jahr

Kurios: Schon im Februar 2019 hatte Delicateur „Milbona Gouda“ zurückgerufen. Auch damals waren Kunststoffteile der Grund.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Firma Rügenwalder Mühle den „Schinken Spicker“ zurückgerufen. Der Textildiscounter Zeeman wiederum hat vor dem Spielzeug-Schleim „Dinosaur Bouncing Putty“ gewarnt.

zeeman ruft spielzeug-schleim wegen zu viel borsäure zurück zeeman ruft spielzeug-schleim wegen zu viel borsäure zurück zeeman ruft spielzeug-schleim wegen zu viel borsäure zurück Wegen eines Produktionsfehlers musste ein Pharmaunternehmen jüngst Ibuprofen und Candesartan zurückgerufen. (jb/dpa)