E-Mobilität

Erdogan gegen Tesla: Das ist die türkische E-Auto-Marke TOGG

Vier Fakten über den Cybertruck von Tesla

Er beschleunigt schneller als ein Porsche und kann trotzdem Schwerstarbeit leisten: Mit dem Cybertruck mischt Tesla jetzt die Branche der Pickups auf.

Beschreibung anzeigen

Die Türkei investiert Milliarden Euro in den Bau eines eigenen Elektroautos. Das SUV der Marke TOGG soll Tesla Konkurrenz machen.

Istanbul. 

  • Die Türkei will beim wachsenden Markt der E-Autos eine größere Rolle spielen
  • Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan stellt díe landeseigene Marke TOGG vor
  • Mit den neuen Wagen soll offenbar dem US-Hersteller Tesla Konkurrenz gemacht werden
  • Zum Start werden zwei Modelle angeboten

Tesla und andere Marken bekommen mit TOGG Konkurrenz. Große deutsche, amerikanische und chinesische Hersteller wollen mit eigenen E-Autos den Markt beherrschen. Nun kommt ein neuer Produzent auf den Markt: die Türkei.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat mit großer Fanfare am Freitag die heimische Elektro-Automarke TOGG vorgestellt. „Heute erleben wir einen historischen Tag für unser Land, erleben, wie ein Traum von 60 Jahren wahr wird“, sagte er während der Vorstellung der Prototypen in Gebze bei Istanbul. Er sorgte gleich für eine Überraschung, als er bekanntgab, ein erstes Auto vorzustellen

TOGG ist ein Joint Venture von fünf Firmen und einer Interessenvertretung für Industrieunternehmen und Börsen. In den 1960er Jahren war ein erster Versuch der Türkei mit einer Eigenmarke - dem „Devrim“ - gescheitert.

Tesla-Alternative aus der Türkei – Erdogan hat Großes vor

Das Land will nach eigenen Angaben in den kommenden 30 Jahren über drei Milliarden Euro in den Bau eines eigenen Elektrofahrzeugs investieren. Zu der Produktion gibt es erste Details.

So soll in einer Fabrik in der nordwestlichen Provinz Bursa produziert werden. Das Ziel: bis zu 175.000 E-Autos. Dies hat die Regierung am Freitag über das Amtsblatt mitgeteilt. An dem Bau des Fahrzeuges sollen über 4000 Arbeiter beschäftigt sein. Das Investitionsvolumen beträgt demnach 22 Milliarden Lira (rund 3,3 Milliarden Euro).

Schon im Oktober sei das Projekt gestartet, seitdem wurden immer mehr Hintergründe bekannt. So erhält das Projekt staatliche Unterstützung in Form von Steuernachlässen. Das wichtigste Detail des Vorhabens wurde am Freitag vorgestellt: das Auto.

Türkei stellt erstes Elektro-Auto vor – das sind die wichtigsten Details:

  • Das Auto wird von dem Konsortium TOGG (Türkiye’nin Otomobili) gebaut
  • Neben einem SUV soll zunächst eine Limousine auf den Markt kommen
  • In den kommenden Jahren folgen dann wohl größere SUVs
  • Bei Testfahrten war der SUV schon als Erlkönig zu sehen

Recep Tayyip Erdogan enthüllt Fahrzeug von TOGG selbst

Vorab wurde ein Video veröffentlicht, dass ein in eine schwarze Plane gehülltes Auto zeigt.

Der Bau eines eigenen türkischen Elektroautos ist ein langjähriges Ziel von Erdogan und seiner regierenden Partei AKP. Angekündigt wurde das Projekt im November 2017 und soll als Beweis für die wachsende Wirtschaftskraft des Landes dienen.

Die Türkei ist bereits ein bedeutender Exporteur von Autos nach Europa, die in der Türkei jedoch von großen globalen Herstellern wie Ford, Fiat Chrysler, Renault, Toyota und Hyundai hergestellt werden.

TOGG geht erst 2022 in Serien-Produktion

Volkswagen hatte im Oktober eine Entscheidung über den Bau eines Automobilwerks in der Türkei verschoben, da international Kritik an der türkischen Militäroperation in Syrien geäußert wurde.

Der Chef des Zuliefererverbandes der Industrie, Alper Kanca, sagte der Deutschen Presse-Agentur am Freitag: „Dass die Regierung gewisse Absatzzahlen verspricht und Geld für die Investition bereithält, zeigt, dass das nicht nur ein Projekt zum Stimmenfang ist“.

Kurzfristig könne das Projekt der Industrie in ihrer schwierigen Lage nicht helfen, weil das Auto ja erst 2022 in Serienproduktion gehen solle. „Aber wenn alles gut läuft, werden wir in drei Jahren davon profitieren.“ Kanca sagte, der Erfolg werde auch davon abhängen, wie hoch die traditionell saftigen Steuern auf den Wagen ausfallen. Wie teuer die Fahrzeuge sein sollen, blieb zunächst unklar.

TOGG – Das sind seine technischen Daten:

200-PS-Version 400-PS-Version
Antrieb Heck Allrad
Leistung 200PS 400PS
Beschleunigung (0-100km/h) 7,6s 4,8s
Reichweite 500km 500km

Tesla – Mehr zur Firma von Elon Musk

Großer Konkurrent für Hersteller von Elektroautos ist Tesla aus den USA. Mit dem Cybertruck hatte der Hersteller zuletzt für Schlagzeilen gesorgt. So ist offen, ob Teslas Cybertruck in Deutschland überhaupt eine Zulassung bekommen würde. Fest steht, dass Tesla in Brandenburg eine Fabrik bauen will – doch nur um Subventionen abzugreifen? (rtr/ac)