Tarifvertrag

Amazon: Black-Friday-Streiks – was das für Pakete bedeutet

Black Friday Sale: So macht man ein echtes Schnäppchen

50 % Rabatt und mehr: So locken Händler am Black Friday. Doch tatsächlich sind die Preise gar nicht so viel günstiger. Fünf Tipps, wie man Fehlkäufe vermeidet.

Beschreibung anzeigen

Am Black Friday haben bei Amazon mehrtägige Streiks an neun deutschen Standorten begonnen. Kommen Pakete dadurch jetzt später an?

Berlin. Bei Amazon haben Beschäftige mit Streiks begonnen. Während der umsatzstarken Verkaufstage Black Friday und Cyber Monday kämpfen sie nach Angaben der Gewerkschaft Verdi für ihre Forderung nach einem Tarifvertrag.

Gestreikt wird demnach diesen Freitag sowie Samstag und Montag. Betroffen seien die Standorte Rheinberg, Werne (beide NRW), Bad Hersfeld (Hessen), Koblenz (Rheinland-Pfalz), Leipzig (Sachsen) und Graben (Bayern). In Koblenz, Leipzig und Bad Hersfeld soll der Streik bis in den frühen Dienstagmorgen andauern.

Amazon-Kunden werden nach Angaben eines Unternehmenssprechers davon nichts spüren: „Die Pakete kommen pünktlich an.“ Der Großteil der Mitarbeiter kümmere sich „ganz normal um Kundenbestellungen“. Lesen Sie dazu auch: Abgabefristen: So kommen Weihnachtspakete pünktlich an.

Amazon: Streiks führen seit Jahren ins Leere

Bei Amazon wird seit Mai 2013 in Deutschland immer wieder gestreikt – ohne dass es in dem festgefahrenen Konflikt zu greifbaren Ergebnissen kommt. Die Gewerkschaft verlangt die Aufnahme von Tarifverhandlungen. Amazon lehnt das strikt ab.

Der Konzern argumentiert, dass die Mitarbeiter Tätigkeiten der Logistikbranche ausüben und nicht des Einzelhandels. Das Unternehmen biete eine Bezahlung am oberen Ende des Branchenüblichen in der Logistik, zudem gebe es Karriere-Chancen und viele Extras, argumentiert Amazon.

Verdi hatte bereits angekündigt, mit Streiks das Weihnachtsgeschäft bei Amazon treffen zu wollen. Der Termin ist aus Sicht der Gewerkschaft eine passende Wahl: Am Black Friday gibt es in vielen Branchen Schnäppchen. So sparen Sie am meisten an Black Friday und Cyber Monday.

In Deutschland ist Amazon seit mehr als 20 Jahren aktiv und betreibt mittlerweile 13 Logistikzentren mit 13.000 Festangestellten.

(rtr/dpa/cho)