aktualisiert
Börse in Frankfurt

Fortschritte im Zollkonflikt heben Stimmung im Dax weiter

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

Foto: dpa

Frankfurt/Main. Signale für eine weitere Entspannung im US-chinesischen Handelsstreit halten die Anleger am deutschen Aktienmarkt bei Laune.

Der Dax rückte im frühen Handel um 0,41 Prozent auf 10.974,75 Punkte vor, der Sprung zurück über die psychologisch wichtige Marke von 11.000 Punkten gelang ihm jedoch noch nicht.

"In den kommenden Tagen ist damit zu rechnen, dass Investoren zunehmend die Bücher für dieses Jahr schließen werden", sagte Analyst Christian Schmidt von der Helaba. Kurzfristig sei aber ein Anstieg des Dax bis zu einem Widerstand bei 11.141 Punkten durchaus möglich.

Der Index der mittelgroßen Börsentitel MDax legte um 0,23 Prozent auf 22.675,17 Punkte zu. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone rückte um ein halbes Prozent auf 3124,74 Zähler vor.

Börsianer verwiesen auf umfangreiche Bestellungen von US-Sojabohnen durch China. Im Zuge der gegenseitigen Strafzölle, mit denen sich die beiden größten Volkswirtschaften belegt hatten, spielen Sojabohnen eine wichtige Rolle. Im Zentrum des Interesses steht am Donnerstag zudem die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) und deren geldpolitische Aussagen.

© Bergedorfer Zeitung 2018 – Alle Rechte vorbehalten.