Polizeieinsatz

Stadt-Ausflug von Wildschwein-Rotte wird viraler Hit

Eine Wildschwein-Rotte hat in Berlin am Sonntag für Aufsehen gesorgt.

Eine Wildschwein-Rotte hat in Berlin am Sonntag für Aufsehen gesorgt.

Foto: Andrea Warnecke / dpa-tmn (Symbolfoto)

Mehr als 20 Tiere waren in Berlin mit ihren Frischlingen unterwegs. Der Ausflug der schweinischen Familiengruppe wird zum viralen Hit.

Berlin. Polizeischutz für eine Wildschwein-Rotte sieht man auch nicht alle Tage: Am Sonntagmittag rannten im Berliner Stadtteil Zehlendorf mehr als 20 Tiere, darunter viele Frischlinge, über eine Straße – Unterstützung bei der Straßenüberquerung bekamen sie von zwei Funkwagen der Polizei. Ein Video des Vorfalls haben auf Twitter bereits mehr als 240.000 Menschen gesehen.

„Es war kein offizieller Einsatz“, sagt ein Polizeisprecher. In der Dienststelle sei kein Anruf eingegangen. Auf jeden Fall sei die Straße von zwei Einsatzwagen kurzzeitig gesperrt gewesen, damit die Tiere sicher über die Straße gelangen konnten. Andere Videos zeigen, wie die Wildschweine über Wiesen zwischen Mietshäusern ziehen und dann zügig quer über die Straße laufen.

Am Abend twitterte die Polizei: „Der (Schw)Einsatz war kein Zufall: Wie dieses Observationsvideo zeigt, waren die borstigen Vierbeiner schon vorher ins Visier unserer Fahnder und Fahnderinnen geraten.“

Bereits am Sonntagvormittag waren Wildschweine im der Nähe der Straße gesehen worden. Ob es dieselbe Rotte war, konnte die Polizei nicht sagen. Anwohner sprechen von Verwüstungen in Gärten und auf Spielplätzen. Nach Auskunft des Wildtier-Experten Derk Ehlert leben zwischen 3000 und 4000 Wildschweine in Berlins Wäldern.

(kla)