Auktion

Gitarre von Nirvana-Sänger Kurt Cobain unter dem Hammer

Kurt Cobains legendäre Gitarre wird versteigert

Die Gitarre, die der Nirvana-Frontmann Kurt Cobain beim legendären MTV-"Unplugged"-Konzert 1993 spielte, wird Mitte Juni in den USA versteigert. Das Mindestgebot liegt bei einer Million Dollar.

Beschreibung anzeigen

Die Gitarre von Cobain soll mindestens eine Million Dollar einbringen. Auf ihr spielte er eines der besten Live-Konzerte aller Zeiten.

Los Angeles/London. Die Aufnahme von Nirvanas legendären MTV-Unplugged-Konzert gilt als eines der besten Live-Alben aller Zeiten. Die Gitarre, die Bandleader, Songwriter und Sänger Kurt Cobain im November 1993 in den Sony Music Studios in New York spielte, wird nun versteigert. Das Mindestgebot steht bei einer Million Dollar (920.000 Euro).

Die Auktion findet im Rahmen der geplanten „Music Icons“-Auktion am 19. und 20. Juni zeitgleich in Beverly Hills und im Internet statt, wie das Auktionshaus „Julian’s Auctions“ am Montag mitteilte.

Nirvana und Kurt Cobain – Die Erfinder des Grunge

Das Konzert übertrug MTV nicht live, sondern einen Monat nach der Aufnahme weltweit im Fernsehen. Cobain nahm sich nur fünf Monate nach dem Auftritt im Alter von 27 Jahren das Leben. Es dauerte bis zum 1. November 1994, bis das Album erschien. Die Veröffentlichung mit Songs wie „About A Girl“ und „Come As You Are“ wurde ein riesiger kommerzieller Erfolg und gewann mehrere Preise – unter anderem den Grammy Award für das beste „Alternative Music Album“.

Die Band Nirvana gilt als Erfinder des Grunge. Sie beeinflusste mit ihrer Musik eine ganze Generation. Cobain schrieb fast alle Lieder der Gruppe. Er wird dem sogenannten Klub 27 zugerechnet – neben dem Gründungsmitglied der Rolling Stones, Brian Jones, Jimi Hendrix, Janis Joplin und Doors-Sänger Jim Morrison sowie Amy Winehouse, die alle mit 27 Jahren starben. .

Weitere Devotionalien für Cobain-Fans

Die halb-akustische Gitarre vom Modell Martin D-18E von 1959 soll ab kommenden Freitag bis Ende des Monats zunächst im Schaufenster des Hard Rock Cafés am Londoner Picadilly Circus ausgestellt werden. Bei der Auktion wird das Instrument dann mit dem Original-Hartschalenkoffer versteigert, der von Cobain mit einem Aufkleber dekoriert wurde. Am Griff befinden sich noch Gepäckanhänger von einem Flug. Zudem werden Gitarrensaiten und Plektren mit versteigert.

Hartgesottene Cobain-Fans können bei der zweitägigen Auktion noch für weitere Devotionalien bieten: eine speziell für den Bandleader gebaute, aber später zerschlagene schwarze Fender Stratocaster mit einem Startgebot von 60.000 Dollar und ein Oberhemd aus Silberlamé, das der Musiker im Video zum Song „Heart-shaped Box“ getragen hatte, für mindestens 10.000 Dollar.

Im Oktober war eine grünliche Strickjacke voller Brandlöcher , die Cobain beim „Unplugged“-Konzert getragen hatte, für 334.000 Dollar versteigert worden. Eine leere Pizza-Pappe, auf die Cobain die Set-List für ein Nirvana-Konzert in Washington gekritzelt hatte, verkaufte sich ebenfalls im vergangenen Jahr für 22.400 Dollar.

Mehr zum Thema: Diese Musiker starben früh