Nachwuchs

Boris Johnson und Verlobte benennen Sohn nach Corona-Ärzten

Boris Johnson ruft Briten zum Durchhalten in der Corona-Krise auf

Der von einer Covid-19-Erkrankung genesene britische Premierminister Boris Johnson ist an seinen Amtssitz in der Londoner Downing Street zurückgekehrt. Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach seiner Infektion schwor Johnson seine Landsleute darauf ein, die strikten Maßnahmen zur Eindämmung des Virus weiter zu befolgen. from Boris Johnson

Beschreibung anzeigen

Premier Boris Johnson ist erneut Vater geworden. Nun verkündete er den Namen seines Sohnes. Der hat eine ganz besondere Bedeutung.

London. Der britische Premierminister Boris Johnson ist erneut Vater geworden. Johnsons Verlobte Carrie Symonds habe am Mittwochmorgen in einem Londoner Krankenhaus einen Jungen zur Welt gebracht – das teilte ein Sprecher des Paares mit.

Nun verriet das Paar den Namen ihres Sprosses – und der ist ein ganz besonderer. Die 32-Jährige und Johnson benannten ihr Kind nach ihren Großvätern Wilfred Lawrie und gaben ihm als dritten Namen Nicholas – nach den beiden Ärzten Nick Price und Nick Hart benannt, „die Boris im vergangenen Monat das Leben gerettet haben“, wie Symonds am Samstag auf Instagram schrieb.

Zum wievielten Mal Boris Johnson Vater geworden ist, ist nicht bekannt. Offiziell hatte Johnson bislang bereits vier Kinder (zwei Söhne, zwei Töchter) mit seiner Ex-Frau Marina Wheeler – ihm werden jedoch zahlreiche Affären und weitere Kinder nachgesagt.

Boris Johnson über Corona-Infektion: Ärzte bereiteten sich auf Tod vor

In den vergangenen Tagen hatten sich Johnson und Symonds von den Folgen einer Coronavirus-Infektion auf dem Landsitz Chequers in der Nähe der englischen Hauptstadt erholt. Am Montag nahm Johnson nach mehrwöchiger Erkrankung die Amtsgeschäfte wieder auf.

In seiner ersten Rede nach der Erkrankung sagte Johnson, dass die Pandemie die größte Herausforderung für das Land seit dem Zweiten Weltkrieg sei.

Johnson- Gesundheitssystem hat mir das Leben gerettet

Zum letzten Mal Nachwuchs im Regierungssitz in der Downing Street gab es im Jahr 2000. Damals bekam Cherie Blair, die Frau von Tony Blair, ein Baby.

(dpa/afp/phb)