Rückruf

Zeeman ruft Spielzeug-Schleim wegen zu viel Borsäure zurück

Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen
Beschreibung anzeigen

Der Textildiscounter Zeeman hat den Spielzeug-Schleim „Dinosaur Bouncing Putty“ zurückgerufen. Das Produkt enthält zu viel Borsäure.

Amsterdam. Kinder lieben Spielzeug-Schleim, vielen Eltern ist die meist chemisch-riechende Masse in knalligen Farben nicht geheuer. Und das nicht zu Unrecht, wie dieser Fall zeigt. Der Textildiscounter Zeeman ruft nun Schleim zurück – wegen Gesundheitsgefahr.

Wie das niederländische Unternehmen verlauten ließ, sei beim „Dinosaur Bouncing Putty“ mit der Artikelnummer 64057 bei Kontrollen ein zu hoher Gehalt an Borsäure aufgefallen. Verkauft wurde der Spielzeug-Schleim im Zeitraum von Juli bis Dezember 2019.

Borsäure in Spielzeug-Schleim kann Vergiftung auslösen

Borsäure kann in Dosen über 100 Milligramm am Tag Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Die Chemikalie kann Hautirritationen, Krämpfe, Durchfall und Erbrechen auslösen. Bereits in der Vergangenheit wurde Borsäure in Spielzeug-Schleim entdeckt. Der Stoff wird verwendet, um die Glibbermaße zäher zu machen.

Rückrufe von Produkten gibt es oft – zuletzt mussten Pharmaunternehmen Medikamente zurückrufen, unter anderem Ibuprofen und Candesartan. Lidl und Edeka riefen vergangene Woche Oregano zurück – wegen Gesundheitsgefahr.

(lhel)