Katastrophe

Unwetter in den USA: Mindestens elf Tote nach Stürmen 

Wie entsteht ein Tornado?

Tornados sind schnell rotierende Luftsäulen, die sich von der Wolkendecke bis zum Erdboden erstrecken. Daher können sie nur bei starken Gewittern in sogenannten Superzellen entstehen.

Beschreibung anzeigen

Bei einem Tornado und bei Gewittern sind in den USA mehrere Menschen gestorben. Eine Region der USA wurde besonders hart getroffen.

Washington. Teile der USA sind am Wochenende von schweren Stürmen heimgesucht worden. Bei Tornados und Gewittern kamen insgesamt elf Menschen ums Leben. Bundesstaaten im Süden traf es besonders stark.

Wie die Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaats Alabama am Samstag mitteilte, starben bei schweren Gewittern und einem Wirbelsturm drei Menschen.

Im Bundesstaat Louisiana kamen ebenfalls drei Menschen ums Leben: Ein älteres Ehepaar starb in der Gemeinde Bossier, als der Sturm das Haus der Opfer zerstörte, wie der örtliche Sheriff bei Facebook mitteilte. Ein weiterer Mann starb, als ein Baum auf sein Haus stürzte, sagte der Sheriff der Gemeinde Caddo dem Sender KTBS,

Gefahren bei Gewitter- Davor sollte man sich schützen

In Texas kamen Berichten zufolge vier Menschen ums Leben. In Oklahoma starb ein Mann bei Überschwemmungen.

Mehr zum Thema Tornados und Hurrikans:

Tornados und Hurrikans treffen die USA immer wieder und verursachen teils starke Schäden. Lesen Sie hier, was die unterschiedlichen Kategorien bei Hurrikans bedeuten.

Im vergangenen Mai war es in den USA zu mehreren Tornados und einer langen Hitzewelle im Süden gekommen. Auch damals gab es Tote. (dpa/ac)