Unfall

Schweiz: Tödlich verunglückter Skifahrer kommt aus Bielefeld

Zwei Skifahrer kollidierten im Skigebiet Corviglia miteinander.

Zwei Skifahrer kollidierten im Skigebiet Corviglia miteinander.

Foto: - / dpa

Ein Deutscher ist bei einem Ski-Unfall nahe St. Moritz gestorben. Jetzt hat die Polizei bekannt gegeben, woher genau der Mann stammt.

St. Moritz.. Der Mann, der nach einem Zusammenprall auf einer Skipiste in der Schweiz am Donnerstag tödlich verunglückt ist, stammt aus Bielefeld. Das teilte die Polizei im Kanton Graubünden am Freitag mit. Der 57-Jährige, der im Skigebiet Corviglia bei St. Moritz Urlaub machte, sei gegen 13.10 Uhr am Donnerstag mit einem anderem Skifahrer auf einer Pistenkreuzung zusammengeprallt.

Der deutsche Urlauber wurde laut Polizei über den Pistenrand geschleudert und konnte nicht mehr wiederbelebt werden. Der zweite Wintersportler, ein 52-jähriger Schweizer, verletzte sich leicht und wurde in einem Krankenhaus behandelt. Das Unglück ereignete sich nach Angaben der Polizei an einer Pistenkreuzung auf etwa 2500 Metern Höhe nahe der Bergstation Corviglia nördlich von St. Moritz.

Ski-Unfälle – Mehr Informationen

Vor wenigen Tagen waren bereits mehrere Deutsche bei Lawinenunglücken in den Alpen ums Leben gekommen. Ende Dezember starben eine Frau und zwei Kinder aus Deutschland in einer Lawine im Schnalstal in Südtirol , an Silvester verstarb zudem ein Familienvater (58) aus Baden-Württemberg, nachdem er von einer Lawine im Verwallgebirge bei St. Anton am Arlberg in Tirol erfasst worden war. (dpa/afp/ba)