Trauer

Roxette-Sängerin Marie Fredriksson tot – die Fans trauern

Was Sie über Roxette wissen müssen

Die Kult-Band aus Schweden hat mit ihren Pop- und Rock-Hymnen die Achtziger und Neunziger Jahre geprägt. Auch heute noch werden ihre Ohrwürmer im Radio rauf und runter gespielt.

Beschreibung anzeigen

Die schwedische Sängerin Marie Fredriksson ist tot. Die Roxette-Sängerin starb im Alter von 61 Jahren. So trauern ihre Fans im Netz.

Stockholm. 17 Jahre kämpfte sie gegen den Krebs – jetzt hat sie ihn verloren: Die schwedische Sängerin Marie Fredriksson ist am Montag im Alter von 61 Jahren gestorben, wie ihr Management am Dienstag bestätigte. Bekannt war, dass Fredriksson an einem Hirntumor litt.

Gemeinsam mit Per Gessle hatte Fredriksson im Jahr 1986 die Band Roxette gegründet. Dass die Band überhaupt so einen Erfolg hatte, lag an einem gewissen Dean Cushman aus Minneapolis. Der Student war als Austauschstudent Ende der 80er Jahre in Schweden. Als er zurückkam, nahm er eine CD von Roxette mit. Die Band lief immer auf Studentenfeiern.

Weil er so sehr begeistert von der Musik war, schickte er sie sogar an einen örtlichen Radiosender, als er zurück in den USA war. Dort antwortete man erst nicht. Erst als er nochmal nachhakte und vor dem Gebäude des Senders stand, hatte der Programmchef ein Einsehen und spielte die Platte – erstmal nur für sich, dann auch im Radio, weil er so begeistert war.

Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot – Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist im Alter von 61 Jahren gestorben
  • Schon vor Jahren hatte sie einen Gehirntumor, galt jedoch zunächst als geheilt
  • Fredriksson, die 1986 die Band mitgründete, zog sich von der Bühne zurück

Es dauerte nicht lange, bis die ersten Anrufe beim Sender eingingen – und immer mehr wurden. Jeder wollte wissen, wer das war und wo man die CD kaufen konnte. Der Grundstein für den Erfolg von Roxette war gelegt. Roxette haben sich längst bei Dean Cushman für die Starthilfe bedankt. Es heißt, Cushman erzählt diese Anekdote heute noch oft, wenn er über Roxette redet. Es ist anzunehmen, dass er das jetzt nach dem Tod der Sängerin auch tut.

Fredriksson löste beim Band-Mitgründer Per Gessle große Trauer aus. „Die Zeit geht so schnell vorbei“, wird er in dem Statement des Managements zitiert. „Danke Dir, Marie, danke für alles. Du warst eine hervorragende Musikerin, eine Stimmgewalt und eine bezaubernde Performerin.“

Sie seien mehr als 40 Jahre beste Freunde gewesen. „Ich bin stolz und glücklich und fühle mich geehrt, so viel deiner Zeit mit Dir verbracht zu haben“, heißt es weiter. Er sei in Gedanken bei ihrer Familie. „Die Dinge werden niemals sein wie zuvor.“

Auf dem offiziellen Instagram-Account von Roxette wurde ein schwarzes Bild mit goldfarbener Schrift veröffentlicht, auf der „Marie Fredriksson 1958-2019“ zu lesen war. Zahlreiche Fans und Follower kommentierten den Trauer-Post mit gebrochenen Herzen und weinenden Emojis.

„Deine Musik hat mein Leben verändert“, schreibt ein Fan, „Ich bin froh, dich wenigstens einmal live bei einem Konzert erlebt zu haben. Danke für deine Inspiration.“ In einem anderen Kommentar heißt es: „Du wirst für immer in unseren Herzen sein.“