Ermittlungen

Tödlicher Unfall: Mann läuft auf A3 und wird von Bus erfasst

Ein Rettungswagen der Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild)

Ein Rettungswagen der Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild)

Foto: Marcel Kusch / dpa

In Bayern ist ein Fußgänger auf der A3 von einem Reisebus tödlich verletzt worden. Warum der Mann auf die Autobahn lief, ist unklar.

Hunderdorf/Berlin. Ein Mann ist am frühen Donnerstagmorgen auf der Autobahn 3 in Bayern von einem Reisebus erfasst und tödlich verletzt worden. Wiederbelebungsversuche scheiterten, der 65-Jährige starb noch am Unfallort, wie die Polizei berichtet.

Warum der Mann auf die Autobahn gelaufen war, ist unklar. Er war zuvor mit einer Gruppe in einem Reisebus aus Rumänien unterwegs gewesen und an der Raststätte Bayerischer Wald Nord während einer Pause ausgestiegen. Den Angaben zufolge hatte er zunächst den Verzögerungsstreifen der Autobahn zur Rastanlage überquert und war dann auf die Hauptfahrbahn geraten. Ein heranfahrender Reisebus, ebenfalls aus Rumänien, konnte nicht mehr ausweichen.

Eine Google-Karte zeigt, wo es zu dem Unfall kam:

Laut Polizei berichteten Mitreisende, dass der Mann zuvor im Bus Alkohol getrunken haben soll. Eine Blutuntersuchung soll nun zeigen, ob Trunkenheit der Grund für den Unfall gewesen sein könnte.

Die A3 musste nach dem Unfall in Fahrtrichtung Frankfurt für mehrere Stunden gesperrt werden.

(br)