Umweltschützer

Greta Thunbergs berühmter Fan: Treffen mit Leonardo DiCaprio

Klimaaktivistin Greta Thunberg hat sich mit dem Hollywood-Schauspieler und Umweltschützer Leonardo DiCaprio getroffen.

Klimaaktivistin Greta Thunberg hat sich mit dem Hollywood-Schauspieler und Umweltschützer Leonardo DiCaprio getroffen.

Foto: Paul Chiasson / dpa

Klimaaktivistin Greta Thunberg hat sich mit Hollywood-Star Leonardo DiCaprio getroffen. Die beiden Umweltschützer möchten kooperieren.

Los Angeles. Die 16-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg ist zur Zeit noch in den USA und hat dies zum Anlass genommen, Gleichgesinnte zu treffen. Zu denen zählt auch Hollywood-Star Leonardo DiCaprio. Der 44-Jährige beschreibt sich selbst als „Environmentalist“ („Umweltschützer“) und ist für sein Engagement für den Umweltschutz und gegen globale Erwärmung bekannt.

Dass der Schauspieler die junge Schwedin bewundert, ist nicht von der Hand zuweisen. Auf seinem Instagram-Account postete DiCaprio am Samstag ein Bild von den beiden Umwelt-Aktivisten. Dazu schrieb er: „Es gibt nur wenige Momente in der Menschheitsgeschichte, in denen Stimmen in so entscheidenden Momenten und auf so transformative Weise verstärkt werden - aber Greta Thunberg ist zu einer Führungsperson unserer Zeit geworden.“

Thunberg und DiCaprio wollen sich gegenseitig unterstützen

Er hoffe, dass Gretas Engagement ein Weckruf für die Politiker seien werde, die Zeit der Untätigkeit hinter sich zu lassen. „Es ist wegen Greta und den jungen Aktivisten überall, dass ich optimistisch bin, was die Zukunft betrifft“, so DiCaprio in seinem Beitrag. Der Hollywood-Star und die Aktivistin hätten sich zudem vorgenommen, sich gegenseitig in ihren Vorhaben zu unterstützen.

Greta Thunberg hatte im August den Atlantik per Hochsee-Rennjacht überquert, um am UN-Klimagipfel in New York und der 25. UN-Klimakonferenz in Chile im Dezember teilzunehmen. Aufgrund anhaltender Unruhen wurde die Konferenz von Santiago de Chile nach Madrid verlegt. Thunberg hatte daraufhin um Hilfe bei der Überquerung des Atlantiks gefragt – und unter anderem Angebote von Eurowings und der spanischen Regierung bekommen . (lhel)