Tod

Älteste Frau Deutschlands mit 113 Jahren gestorben

Mathilde Mange im Jahr 2017.

Mathilde Mange im Jahr 2017.

Foto: Manfred Sander / FUNKE Foto Services

Im August feierte Mathilde Mange aus Nordrhein-Westfalen noch ihren 113. Geburtstag. Nun ist die älteste Frau Deutschlands gestorben.

Hagen. Die älteste Frau Deutschlands ist gestorben. Am Montagabend schlief Mathilde Mange im Alter von 113 Jahren friedlich ein, wie ihre Enkelin laut einem Bericht des Westdeutschen Rundfunks mitteilte. Die Frau lebte bis zu ihrem Tod in einer Seniorenresidenz bei Hagen in Nordrhein-Westfalen.

Mathilde Mange wurde 1906 geboren. In den beiden großen Kriegen des letzten Jahrhunderts verliert sie erst ihren Vater und später auch ihren Ehemann. Die 1934 geborene Tochter Ingeborg und Sohn Helmut, der 1936 zur Welt kam, musste sie alleine großziehen.

Im August wurde Mathilde Mange 113 Jahre alt

Erst im August feierte Mathilde Mange ihren 113. Geburtstag. Ihre Enkelin Angelika Haering hatte sie damals noch als „sehr willensstark“ beschrieben, wie die WAZ berichtet. Die Oma habe unter schwersten Bedingungen in einem kleinen Dorf bei Aachen mit ihren eigenen Händen und der Unterstützung der Familie ein Haus für sich und ihre beiden Kinder gebaut. Gejammert habe sie nie: „Was anstand, wurde auch angegangen.“

Bis vor einem Jahr lebte die Seniorin noch im Haus ihrer Tochter in Sprockhövel, ehe sie in eine Seniorenresidenz zog.

Erst vor gut einer Woche war Gustav Gerneth im Alter von 114 Jahren gestorben. Er war der einzige Mann in Deutschland, der älter als Mathilde Mange war. (jb/jei)

Lesen Sie auch: Älteste Mutter der Welt? 75-Jährige soll Baby bekommen haben