Debatte

Böhmermann rechnet mit Homöopathie ab – was steckt dahinter?

Jan Böhmermann, Moderator seiner Show „Neo-Magazin-Royale“

Jan Böhmermann, Moderator seiner Show „Neo-Magazin-Royale“

Foto: Ben Knabe / dpa

670 Millionen Euro geben die Deutschen jährlich für Homöopathie aus. Satiriker Jan Böhmermann sagt „Alles Quatsch“. Was ist dran an der Kritik?

Berlin. Fernsehmoderator und Satiriker Jan Böhmermann (38) widmet sich in der aktuellen Ausgabe des Neo-Magazin-Royale der Homöopathie. Anlass war eine von der Ärztin Natalie Grams ausgelöstet Kontroverse.

Natalie Grams hatte in einem Interview gesagt, dass Homöopathie nicht über den Placebo-Effekt hinaus wirke. Daraufhin hatte ihr der Homöopathika-Hersteller Hevert eine Abmahnung mit Forderung auf Abgabe einer Unterlassungserklärung zugeschickt.

Unser Interview mit Natalie Grams: Darum kämpft diese Ärztin gegen Globuli .

Sollte sie diese Erklärung wie gefordert abgeben, droht ihr bei Verstoß eine Vertragsstrafe von 5100 Euro. Grams hat die Aufforderung in sozialen Netzwerken veröffentlicht.

Der Beitrag von „Neo Magazin Royale“

Böhmermann über Homöopathie: „Verdünnen, Schütteln, Scheiße labern“

In seiner Sendung übernimmt Böhmermann diese Aussage und wiederholt sie mehrfach. Zudem wird erklärt, dass die homöopathischen Mittel keinerlei Wirkstoffe enthalten und, so Böhmermann, nach dem „Drei-Faktor-Prinzip“ wirken: „Verdünnen, Schütteln, Scheiße labern“.

Auch mit der ehemaligen Familienministerin Manuela Schwesig ging Böhmermann hart ins Gericht. Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern hatte die Schirmherrschaft für den Deutschen Ärztekongress für Homöopathie 2019 übernommen – und dafür Häme und Wut kassiert .

Studien, die die Wirksamkeit von Globuli belegen sollen, gerieten immer wieder in die Kritik. Der Pharmaanbieter Hevert wies beispielsweise vor Kurzem über Facebook auf eine Untersuchung hin, die belegen soll, dass Homöopathie Schmerzen bei Gelenksblutungen mindere.

Urteil: Jobcenter müssen grundsätzlich nicht für Homöopathie zahlen .

Ginge es nach Prof. Dr. med. Karl Lauterbach, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD, könnte sich dies bald ändern: „Man sollte den Kassen schlicht verbieten, die Homöopathie zu bezahlen“, forderte er gegenüber dem „Spiegel“. Homöopathie sei nicht nur wirkungslos, sondern schade den Patienten sogar, da dadurch eine adäquate Behandlung verzögert werde.

Allerdings bekamen Probanden in der Studie neben Globuli und Urtinktur aus Zaubernuss auch Paracetamol und sollten ihre Beine ruhighalten und kühlen. Eine Vergleichsgruppe gab es nicht.

Kritiker können von Homöopathie-Herstellern juristisch eingeschüchtert werden

Dennoch: Juristisch gesehen ist der Wirksamkeitsnachweis erfüllt, selbst wenn sich Homöopathen diesen quasi selbst attestieren können. Der ebenfalls von Hevert abgemahnte Apotheker und Gesundheitswissenschaftler Gerd Glaeske hat die Unterlassungsabmahnung deshalb unterschrieben. Er hatte in einer ARD-Sendung gesagt „bei homöopathischen Mitteln fehlt bisher grundsätzlich bei allen Mitteln, die homöopathisch daherkommen, ein Wirksamkeitsnachweis“.

Studie: Behandlung mit Homöopathie ist dauerhaft teurer.

Mit einer DIY-Anleitung zum „Selbermachen von Homöopathie“ legte das Team von Jan Böhmermann noch nach.

Der DIY-Clip für Globuli

Ohnehin hatte die Sendung eine hohe Einschaltquote: Zu Gast war der Youtuber Rezo, der bei Böhmermann seinen ersten Auftritt nach seinem millionenfach geklickten Video „Die Zerstörung der CDU“ veröffentlichte. So lief der Auftritt.