Musiker

Rammstein stellt „Zeig dich“ und „Radio“ auf Youtube vor

Beschreibung anzeigen

Mit „Deutschland“ haben Rammstein auf vielen ebenen provoziert. Nun gibt es weitere Vorwürfe: Hat die Band Teile des Sounds gestohlen?

Berlin.  Rammstein haben mit ihrem neuen Song „Deutschland“ und dem dazugehörigen Video mit KZ-Szenen für reichlich Aufregung gesorgt - die Strategie hatte Erfolg: Das vor etwas mehr als einer Woche veröffentliche Video wurde auf YouTube bereits mehr als 34 Millionen Mal angeschaut (Stand: 17.4., 12.30 Uhr). Die dazugehörige Single setzte sich gleich mal an die Spitze der deutschen Single-Charts.

Die Band konnte damit Capital Bra, der bislang die Charts mit „Cherry Lady“ anführte, auf den zweiten Platz verweisen. Zuletzt stand die Band 2009 mit „Pussy“ auf Platz 1 der Single-Charts.

Rammstein hatte sich nach zehn Jahren ohne neue Musik zurückgemeldet – und wie: Das Video, indem die Bandmitglieder um Sänger Till Lindemann unter anderem in KZ-Kleidung zu sehen sind, löste eine Kontroverse aus. Zudem stand die Frage im Raum: Haben Rammstein Teile des Songs geklaut?

Rammsteins neues Album erscheint am 17. Mai – neue Songs vorgestellt

Die britische Sängerin Anne Clark bedankte sich bei Facebook bei der deutschen Band. Es sei „nett zu hören, dass David Harrow und ich mit unserer kleinen Nummer Rammstein beeinflusst haben.“ Tatsächlich klingen die Synthesizer im neuen Song stark nach Clarks Produktion „Our Darkness“.

Gleichzeitig haben inzwischen mehrere deutsche Rapper auf Instagram in Sachen Rammstein gepostet. Und für ein paar Überraschungen gesorgt. Die Single gilt als Vorbote für das neue Album, das am 17. Mai erscheinen soll. Der Name des neuen Albums: schlicht „Rammstein“.

Bei Youtube hat die Band im Vorfeld des Erscheinens zwei weitere Songs vorgestellt – allerdings nur kurze Sequenzen veröffentlicht, die auch keinen Gesang beinhalten. Konkret geht es um die Songs „Radio“ und „Zeig dich“.

YT Rammstein - Zeig dich
YT Rammstein Radio

Rammsteins neue Single „Deutschland“ – darum geht es in dem provokativen Video

In dem neun Minuten langen Video provoziert die Band um Till Lindemann mit Anspielungen aus der Nazi-Zeit und auf Konzentrationslager. Mittlerweile das Werk bei Youtube mehr als 20 Millionen Aufrufe. In einer Szene hängen die Bandmitglieder in KZ-Uniformen am Galgen. Der Zentralrat der Juden regierte entsetzt, auch der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung äußerte sich – zudem gab es eine Einladung in die Gedenkstätte Dachau. Das NS-Motiv allerdings nur eins von vielen.

Auch internationale Medien berichten darüber. Im Ausland kann man den Wirbel in Deutschland aber nicht verstehen. Ein Autor merkt an, lieber auf die Interpretation des Songtextes zu schauen. Dieser hat bei vielen beim ersten Hören einen Schockmoment ausgelöst: Lindemann singt „Deutschland, Deutschland über allen“ – in Anlehnung an die erste Strophe der „Lied der Deutschen“ – die dritte Strophe ist die Nationalhymne.

In der ersten, seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gesungenen ersten Strophe heißt es allerdings „über alles“. Ein gezieltes Spiel mit Worten – dass in das Gesamtkonzept Deutschland-Kritik und Provokation passt.

Rammstein: Hauptrolle spielt eine schwarze Frau als Germania

Die Römer-Zeit, das frühe 20. Jahrhundert, die DDR kommen in dem Clip genauso vor. Einzige verbindende Elemente: die Band und Darstellerin Ruby Commey als „Germania“. Die Aussage des Refrains: „Deutschland, mein Herz in Flammen, will dich lieben und verdammen.“ Dazu gibt es ordentlich Bass und die typisch breiten Rammstein-Gitarren.

Die Berliner Schauspielerin Ruby Commey ist dabei die zentrale Figur. Sie kämpft als Germanin im Teutoburger Wald, steckt in Ordensritterrüstung, zieht die Fäden im Stasi-Quartier, mimt die eiskalte SS-Schergin. Um Germania herum toben von Testosteron, Verzweiflung und Gewalt getriebene Männer, meist die sechs Rammstein-Mitglieder, im Parforceritt durch Jahrtausende deutscher Geschichte.

Im „Deutschland“-Video sind auch Frauenarzt und Harris zu sehen

Wer genau hinschaut, konnte dabei neben viel deutscher Geschichte auch ein paar genrefremde, jedoch bekannte Gesichter entdecken. Denn diverse deutsche Rapper haben Gastauftritte, spielen Häftlinge in einer Knast-Szene – Frauenarzt, Olexesh, Manny Marc, Harris, sie alle sind genau wie der DJ Maxxx zu sehen, wenn auch nur nur sehr kurz.

Der Videomacher Specter ist bekannt für seine aufwändige Optik und den engen Bezug zur Rap-Szene, drehte zuletzt mit Marteria. So kam es wohl auch zu den Gastauftritten. Er hatte auf Instagram bereits vor einigen Tagen ein Foto mit dem Rammstein-Logo veröffentlicht.

Rammstein-Video sorgt für Empörung – Das Wichtigste in Kürze:

• Rammstein haben am Donnerstag ihre neue Single „Deutschland“ und das zugehörige Video veröffentlicht

• Die Musiker um Till Lindemann sind darin in KZ-Uniformen mit Kopf in der Schlinge zu sehen

• Das Video sorgt für Kontroversen

Sängerin Anne Clark: Rammsteins „Deutschland“ klingt nach ihrem Song

Aber es gibt auch Diskussionen auf musikalischer Ebene. Die britische Sängerin Anne Clark sieht "Deutschland“ als zumindest inspiriert von einem ihrer Songs – „Our Darkness“ klingt tatsächlich sehr ähnlich. Der treibende Synthesizer und der Beat – zufällig so nah beieinander?

Ein Benutzer kommentierte unter Clarks Post, sie solle Rammstein verklagen. Sie antwortete bereits: „Mal sehen, was mein Verlag dazu sagt.“ Sie setzte ein Smiley dahinter – angesichts des großen Erfolgs Rammsteins und dem damit verbundenen Geld dürfte es für Clark und ihren Produzenten Harrow aber sicher eine Option sein, juristisch klären zu lassen, ob Rammstein geklaut haben.

YT Anne Clark „Our Darkness“

Lyrics von Rammsteins „Deutschland“: Erklärung des Rammstein-Liedes

Sänger Till Lindemann beschreibt eine Zerrissenheit („Deine Liebe ist Fluch und Segen. Meine Liebe kann ich dir nicht geben.“) und schwierige Beziehung zu seinem Heimatland: „Deutschland, mein Herz in Flammen, will dich lieben und verdammen“.

Ein Auszug des Songtextes von „Deutschland“:

So lautet die erste Strophe des Liedes:

Du (du hast, du hast, du hast, du hast)

Hast viel geweint (geweint, geweint, geweint, geweint)

Im Geist getrennt (getrennt, getrennt, getrennt, getrennt)

Im Herz vereint (vereint, vereint, vereint, vereint)

Wir (wir sind, wir sind, wir sind, wir sind)

Sind schon sehr lang zusammen (ihr seid, ihr seid, ihr seid, ihr seid)

Dein Atem kalt (so kalt, so kalt, so kalt, so kalt)

Das Herz in Flammen (so heiß, so heiß, so heiß, so heiß)

Du (du kannst, du kannst, du kannst, du kannst)

Ich (ich weiß, ich weiß, ich weiß, ich weiß)

Wir (wir sind, wir sind, wir sind, wir sind)

Ihr (ihr bleibt, ihr bleibt, ihr bleibt, ihr bleibt)

Und so geht der Refrain von „Deutschland“:

Deutschland – mein Herz in Flammen

Will dich lieben und verdammen

Deutschland – dein Atem kalt

So jung – und doch so alt

Deutschland!

„Deutschland“ von Rammstein auch als Vinyl erhältlich

Elf Songs wird das neue Album haben, die Titel sind bis auf „Deutschland“ – erster Track des Albums – noch unbekannt. Bei mehreren Händlern ist ab jetzt eine Vorbestellung möglich. „Deutschland“ ist auch als Vinyl erhältlich.

YT Rammstein Video Deutschland


Rammstein im Fokus der Kritik

• Die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, kritisierte in der „Bild“: „Mit diesem Video hat die Band eine Grenze überschritten. Wie Rammstein hier das Leid und die Ermordung von Millionen zu Entertainmentzwecken missbraucht, ist frivol und abstoßend.“ Auch unser Kommentator nennt die Rammstein-PR mit Holocaust-Szenen „ekelhaft“.

• Auch der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, sprach mit der „Bild“ – er sieht eine Inszenierung als „todgeweihte KZ-Häftlinge als Überschreitung „einer roten Linie“. Sollte Rammstein es nur auf die Förderung ihrer Absatzzahlen absehen, sei dies laut Klein eine „geschmacklose Ausnutzung der Kunstfreiheit“.

• Erfolg der Band: Darum ist Rammstein so erfolgreich

Internationale Reaktionen auf das Rammstein-Video

Internationale Medien finden das Lied und das dazugehörige Video gelungen. Einige Stimmen:

• Die „Tiroler Tageszeitung“ aus Österreich schreibt: „Eines ist zumindest klar: Song und Video sind keine unkritische Liebeserklärung an das besungene „Deutschland“. Ob die KZ-Szene in dem Zusammenhang künstlerisch gerechtfertigt oder eben doch einfach nur geschmacklos ist, dürfte – wie so oft bei Rammstein – weiterhin die Geister scheiden. Das Ziel, Aufmerksamkeit zu generieren, hat die Band damit jedoch auf jeden Fall erreicht.

• „Was ist das Problem mit diesem Video? Vielleicht sollten Sie sich besser fragen, was nicht das Problem ist“, erklärte Kasper Hermans, Chefredakteur der niederländischen Musikplattform Nieuweplaat, der niederländischen Zeitung Metro. „Dass es Holocaust-Hinweise gibt – wie seltsam es klingen mag – ist in gewisser Hinsicht am wenigsten sensationell.“

Interpretation von „Deutschland“ ist wichtiger

Der Musikredakteur Pierre Oitmann von der niederländischen Zeitung Metro findet den Clip nicht überraschend. „Wenn Sie Rammstein gut kennen und wissen, was sie tun, wird Sie das wahrscheinlich nicht einmal schockieren. Ich verstehe, dass Sie, wenn dies der erste Clip ist, den Sie von der Band sehen, geschockt sind.“

Oitmann empfiehlt, dass sich die Leute auf den Text konzentrieren. „In dem Text singen sie, dass sie gemischte Gefühle zur deutschen Geschichte haben. Rammstein betrachten die eigene Geschichte im Lied kritisch.“ Oitmann glaubt, dass ein solcher Clip möglich sein sollte.

Rammstein-Tour 2019: Konzerte ausverkauft

Rammstein hatte im November das erste Mal nach über zehn Jahren ein neues Album angekündigt. „Liebe ist für alle da“ erschien 2009. Die zum gleichen Zeitpunkt angekündigte Rammstein-Tour war auf Eventim binnen kürzester Zeit ausverkauft. Auf andere Ticketanbieter sollten Fans aber nicht zurückgreifen: Rammstein hatte etwa den Verkauf auf Viagogo verboten, nachdem viele Fans auf eine Masche des Anbieters hereingefallen waren.

(bekö)