Lotto

Glück im Unglück: Lotto-Gewinn für Flüchtling in Israel

Eine Million Schekel gewann der Mann aus Eritrea – umgerechnet rund 250.000 Euro.

Eine Million Schekel gewann der Mann aus Eritrea – umgerechnet rund 250.000 Euro.

Foto: slidezero / imago/Panthermedia

Eine Million Schekel: Über den Lotto-Gewinn freut sich ein Flüchtling aus Eritrea in Tel Aviv. Sein Aufenthaltsstatus bleibt ungewiss.

Tel Aviv. Dass er Asyl bekommt, ist unwahrscheinlich – aber vielleicht hilft der Lottogewinn diesem Mann weiter: Ein Eritreer, der als Flüchtling nach Israel kam, kann sich über einen Lotto-Millionengewinn freuen.

Medienberichten zufolge hatte der Mann in Tel Aviv an einem Kiosk ein Rubbellos gekauft und damit eine Million Schekel gewonnen. Umgerechnet sind das etwa 250.000 Euro. Die Reaktion des Eritreers beschreibt der Los-Verkäufer dem Sender Keschet so: „Er war völlig sprachlos, wir waren alle geschockt.“ Auf Videobildern ist zu sehen, wie der Glückspilz die Angestellten umarmte.

Amerikaner gewann 877 Millionen US-Dollar im Lotto

Israel hat Pläne zur Abschiebung von knapp 40.000 Flüchtlingen aus afrikanischen Ländern 2018 zunächst gestoppt. Das Land stuft die Menschen, die meist aus dem Sudan und Eritrea stammen, als illegale Einwanderer ein. Asylanträge wurden nur in Ausnahmefällen gebilligt.

250.000 Euro sind viel Geld – allerdings Peanuts im Vergleich zu dem Haufen Geld, mit dem ein US-Amerikaner jetzt umgehen muss: Der Lotto-Spieler gewann 877 Millionen US-Dolla r (umgerechnet rund 774 Millionen Euro). Im Februar knackte ein Deutscher den Eurojackpot und gewann 63 Millionen Euro. (dpa/moi)