Vergiftung

Knapp 100 Tote durch gepanschten Schnaps in Indien

Illegal hergestellter Alkohol hat in Indien zu Dutzenden Todesfällen geführt.

Illegal hergestellter Alkohol hat in Indien zu Dutzenden Todesfällen geführt.

Foto: Science Photo Library / imago/Science Photo Library

Gepanschter Alkohol hat in einem indischen Dorf zum Tod von knapp 100 Menschen geführt. Im Anschluss wurden 200 Menschen festgenommen.

Saharanpur.  Ein Dorf in Indien erlebt eine Tragödie, nachdem Dutzende Bewohner durch illegal hergestellten Alkohol vergiftet wurden. Nach Angaben der Behörden in den beiden benachbarten nordindischen Bundesstaaten Uttar Pradesh und Uttarakhand sind mittlerweile knapp 100 Menschen gestorben. Dutzende Menschen sind noch in medizinischer Behandlung, die Behörden rechnen wohl mit weiteren Toten.

Die Polizei nahm wegen des Vorfalls bisher 200 Menschen fest, darunter zahlreiche Schwarzhändler. Hunderte Liter des gepanschten Alkohols wurden sichergestellt – und mehr als 30 Behördenmitarbeiter wegen Fahrlässigkeit oder Beteiligung an dem Handel suspendiert, darunter zehn Polizisten.

Jährlich Hunderte Tote durch gepanschten Alkohol in Indien

Zu dem verhängnisvollen Trinkgelage war es am Donnerstag gekommen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Alkohol in der Nähe des betroffenen Dorfes auch hergestellt wurde.

Der Konsum von schwarz gebranntem Schnaps ist in Indien weit verbreitet – vor allem, weil er viel billiger verkauft wird als Marken-Alkohol.

Immer wieder wird der Selbstgebrannte mit Industrie-Alkohol oder anderen Substanzen hergestellt, die zu schweren Vergiftungen führen können. Nach offiziellen Angaben sterben in Indien jedes Jahr rund 1000 Menschen durch gepanschtem Alkohol.

(dpa/ba)

© Bergedorfer Zeitung 2019 – Alle Rechte vorbehalten.