Royals

Unfall von Prinz Philip: Auto überschlug sich wohl mehrfach

Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, hatte einen Autounfall. (Archivbild)

Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, hatte einen Autounfall. (Archivbild)

Foto: Steve Parsons / dpa

Prinz Philip, der Mann der Queen, hatte in der Nähe seines Landsitzes einen Unfall. Nun sind weitere Details zum Unfallhergang bekannt.

Sandringham.  Der Unfall von Prinz Philip (97) war nun doch schlimmer, als es in den ersten Medienberichten hieß. Sein Land Rover, den er selbst fuhr, soll sich einem Augenzeugen zufolge mehrfach überschlagen haben.

Der Royal war am Donnerstagnachmittag in der Nähe des Landsitzes der Queen im ostenglischen Sandringham mit dem anderen Auto kollidiert.

Der Ehemann von Königin Elizabeth II. (92) kam dabei mit dem Schrecken davon. Zwei Frauen in dem anderen Unfallauto mussten aber im Krankenhaus behandelt werden. Ein Baby blieb unverletzt.

Prinz Philip habe der Polizei erklärt, von der Sonne geblendet worden zu sein, berichtete die britische Zeitung „The Sun“ am Freitag. Der Augenzeuge, der dem 97-Jährigen aus dem Fahrzeug half, berichtete: „Er stand auf und war unverletzt, aber offensichtlich sehr unter Schock.“

Prinz Philip erholt sich an der Seite der Queen vom Unfall

Die 28 Jahre alte Fahrerin des anderen Unfallwagens erlitt Schnittwunden an den Knien, wie die Polizei der Grafschaft Norfolk am Freitag mitteilte. Ihre Beifahrerin (45) brach sich bei dem Unfall das Handgelenk. Beide Frauen sind inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Dem neun Monate alten Jungen, der auch in dem Fahrzeug saß, soll es gut gehen.

Nach dem Unfall erholt sich Philip nun auf dem Landsitz der Queen. Königin Elizabeth II. ist an seiner Seite. Die beiden werden wie geplant auf ihrem Landsitz bleiben, sagte eine Sprecherin des Buckingham-Palastes am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Es besteht offenbar die Sorge, dass sich der 97-Jährige womöglich innere Verletzungen bei dem Unfall zugezogen haben könnte. Besondere Vorsicht gelte in den kommenden 24 bis 48 Stunden, wird ein Arzt im „Mirror“ zitiert.

Prinz Philip bei Autounfall verletzt – das Wichtigste in Kürze:

  • Mit 97 Jahren hat sich Prinz Philip ans Steuer gesetzt und einen Autounfall gehabt
  • Der Prinz wurde nach ersten Erkenntnisse nicht schwer verletzt, er erlitt aber einen Schock
  • Trotzdem besteht die Sorge, Philip könnte sich ernsthafter verletzt haben
  • Ein Augenzeuge sagt, das Auto des Prinzen habe sich mehrfach überschlagen

Der Mann der Queen könnte im schlimmsten Fall sogar eine Hirnblutung erlitten haben. Das müsse jetzt ausgeschlossen werden, weshalb sich Philip in den kommenden Stunden nochmal checken lassen sollte.

Unfall-Fotos zeigen auf der Seite liegendes Auto

Der Streckenabschnitt der A149, auf dem sich der Unfall ereignete, gilt bei den örtlichen Behörden als nicht ungefährlich. Für Freitag war bereits vor Philips Unfall ein Treffen angesetzt, bei dem über eine Senkung des Tempolimits und die Installation von Sicherheitskameras auf diesem Teil der Strecke diskutiert werden sollte, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete.

Eine Google-Maps-Karte zeigt, wo Sandringham in Großbritannien liegt.

Das britische Königspaar verbringt die Zeit um den Jahreswechsel traditionell in Sandringham, in der ostenglischen Grafschaft Norfolk. Dort feiern die Royals auch Weihnachten und Neujahr. Die beiden – die Queen ist 92, Prinz Philip 97 – sind für ihr hohes Alter sehr rüstig. Im vergangenen Herbst wurden sie beim gemeinsamen Ausritt beobachtet: sie hoch zu Pferde und er auf dem Kutschbock.

Philip hat gesundheitliche Probleme

Philip hatte sich 2017 in den Ruhestand verabschiedet. Er ist seitdem nur noch selten in der Öffentlichkeit zu sehen. Die Teilnahme an der Hochzeiten seiner Enkel Harry (34) und Prinzessin Eugenie (28) im vergangenen Jahr ließ er sich jedoch nicht entgehen. 2017 feierten die Queen und er ihren 70. Hochzeitstag.

In den vergangenen Jahren litt Philip unter gesundheitlichen Problemen: Das Herz machte ihm zu schaffen, er hatte Blasenentzündungen, musste an der Hand operiert werden und bekam mit 96 Jahren ein neues Hüftgelenk. 2017 hatte Prinz Philip bekannt gegeben, kürzertreten zu wollen. So lief Philips letzter offizieller Auftrtt.(jb/dpa)

© Bergedorfer Zeitung 2019 – Alle Rechte vorbehalten.