Wilderei

Jäger erschießt Hund in Bayern – Polizei ermittelt

Ein Jäger in Bayern hat laut Berichten einen Australian Shepherd erschossen. (Symbolbild)

Ein Jäger in Bayern hat laut Berichten einen Australian Shepherd erschossen. (Symbolbild)

Foto: Friso Gentsch / dpa

In Bayern hat ein Jäger einen Australian Shepherd erschossen, der gewildert haben soll. Zuvor war der Hund den Haltern davongelaufen.

Berlin.  Ein Jäger hat am vergangenen Donnerstag in der bayerischen Gemeinde Jandelsbrunnen einen Hund erschossen. Wie die Polizei mitteilte, soll der Australian Shepherd in der Gegend gewildert haben.

Die Halterin wollte am Donnerstagabend gemeinsam mit ihrem Mann und zwei Hunden einen Spaziergang machen, berichtet die „Passauer Neue Presse“. Das Ehepaar ließ die beiden Tiere vorher in den eingezäunten Garten. Wegen der Schneehöhe konnte einer der Hunde aber wohl über den Zaun gelangen.

Daraufhin suchten die Hundehalter in der Umgebung nach dem Australian Shepherd – und traf etwa hundert Meter von dem Haus entfernt auf einen Jäger. Der antwortete auf die Frage, ob er den Hund gesehen habe, dass er ihn erschossen habe, wie das Blatt berichtet. Laut dem Jäger soll der Hund gewildert haben. Die Polizei hat inzwischen Ermittlungen aufgenommen. (les)

© Bergedorfer Zeitung 2019 – Alle Rechte vorbehalten.