Dating-App

Niederländer will sein Alter ändern lassen – wegen Tinder

Niederländer Emile Ratelband glaubt, dass er mit 49 bessere Chancen bei den Frauen bei Tinder hat als mit 69 Jahren.

Niederländer Emile Ratelband glaubt, dass er mit 49 bessere Chancen bei den Frauen bei Tinder hat als mit 69 Jahren.

Foto: Thomas Trutschel/photothek.net / imago/photothek

Emile Ratelband ist 69 Jahre alt und fühlt sich deswegen diskriminiert. Er will sein Alter senken – für bessere Chancen bei Tinder.

Arnhem/Berlin.  Er hat leicht graue Haare, trägt Bart und eine markante schwarze Brille: Wie 69 sieht Emile Ratelband wahrlich nicht aus. Der Niederländer wirkt jugendlich frisch und sportlich – und leidet nach eigenen Angaben unter seinem Geburtsdatum.

Er fühle sich 20 bis 25 Jahre jünger, erklärte Ratelband der niederländischen Zeitung „AD“, und das soll bitte auch so in den offiziellen Dokumenten stehen, fordert er nun. Deswegen hat Ratelband in seiner Heimatstadt Arnhem Klage eingereicht. Er will sein Geburtsdatum offiziell ändern lassen. Aus dem 11. März 1949 soll der 11. März 1969 werden.

Emile Ratelband ist in den Niederlanden kein Unbekannter. Er ist als Motivationstrainer unterwegs, hat Bücher geschrieben und 13 Folgen lang die Sendung „Tsjakkaa! Du schaffst es“ auf RTL2 moderiert.

Emile Ratelband fühlt sich diskriminiert – weil er 69 ist

Nun steht das Projekt Verjüngung auf dem Plan. Ratelband sagte der Zeitung, er fühle sich durch sein Geburtsdatum und die Tatsache, dass er nicht die Zeit zurückdrehen könne, diskriminiert. Man könne in den Niederlanden schließlich seinen Namen und sein Geschlecht offiziell ändern lassen, warum nicht auch das eigene Alter?

„Vor 20 Jahren haben die Leute gelacht, wenn ein Mann gesagt hat, er fühle sich als Frau. Da war es undenkbar, sein Geschlecht zu ändern“, so der 69-Jährige. Inzwischen sei das anders. „Ich bin ein Bewusstseinsveränderer. Das ist nicht nur mein Beruf, sondern mein Leben.“

Laut „AD“ steht das Gericht der Klage skeptisch gegenüber. Es gebe kein Gesetz, dass es einer Person erlaube, ihr Geburtsdatum zu ändern. Jedoch verbietet die niederländische Verfassung Diskriminierung aufgrund des Alters ausdrücklich.

Niederländer erhofft sich mehr Chancen bei Tinder

Und dass er sich diskriminiert fühlt, macht Emile Ratelband mehr als deutlich – vor allem beim Dating hat der Niederländer anscheinend Schwierigkeiten. „Bin ich 49 Jahre alt, dann kaufe ich ein neues Haus, fahre ein anderes Auto. Wenn ich bei Tinder schreibe, dass ich 69 bin, dann kriege ich keine Antworten. Wenn ich 49 bin – mit meinem Gesicht – dann läuft es besser“, sagte Ratelband in einem Interview. Er sei ein „junger Gott“ und seine Ärzte hätten ihm den Körper eines 45-Jährigen attestiert.

Emile Ratelband scheint es ernst zu meinen. Und für den Fall, dass das niederländische Gericht seinem Wunsch nachkommt, hat er bereits angekündigt, auf seine Rentenansprüche verzichten zu wollen. (jha)

© Bergedorfer Zeitung 2018 – Alle Rechte vorbehalten.