Hochzeit

Guido Maria Kretschmer hat seinen Lebensgefährten geheiratet

Guido Maria Kretschmer (l), Modedesigner, und sein Mann Frank Mutters haben sich auf Sylt trauen lassen.

Guido Maria Kretschmer (l), Modedesigner, und sein Mann Frank Mutters haben sich auf Sylt trauen lassen.

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

Guido Maria Kretschmer und Frank Mutters haben sich vor prominenten Gästen das Ja-Wort gegeben. Das Paar ist seit 30 Jahren zusammen.

Keitum.  Gegen 11.10 Uhr am Samstag fährt ein silber-schwarzer Maybach vor die alte Seefahrerkirche St. Severin in Keitum auf Sylt. Trotz des noch eher bewölkten Wetters beobachten Hunderte Schaulustige, wie das Fahrzeug mit den abgedunkelten Scheiben und dem Blumenschmuck an den Außenspiegeln auf den Kirchhof fährt. Viele zücken ihre Handys. Sie sind hier in dem kleinen Ort an der Wattseite der Insel, um zumindest als Zaungäste die Hochzeit des Modedesigners Guido Maria Kretschmer (53) und seines langjährigen Lebensgefährten Frank Mutters (63) mitzuerleben.

Hautnah dabei sein dürfen bei der Promi-Trauung in der schmucken alten Kirche unter anderem die Moderatorinnen Sylvie Meis, Katja Burkard und Frauke Ludowig sowie die Grünen-Politikerin und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags, Claudia Roth, die Models Lena Gercke und Zoe Helali sowie Promi-Friseur Udo Walz. Nach gut einer Stunde zündet vor der Kirche eine Konfettikanone. Der Himmel ist mittlerweile aufgerissen, die Luxuslimousine mit den Eheleuten verlässt das Kirchengelände.

Vor der Hochzeit war der Modeschöpfer und Shopping Queen“-Moderator Kretschmer durchaus aufgeregt, wie er vorher in mehreren Interviews verriet. Und das, obwohl er und Mutters bereits seit mehr als 30 Jahren zusammen sind und seit 2012 in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben.

„Frank ist das Beste, was mir bisher im Leben passiert ist und je passieren wird“, schreibt der 53-jährige „Shopping Queen“-Moderator auf seiner Homepage. „Und weil die Liebe das Größte ist, egal wo man herkommt oder was man macht, wollen wir mit unserer Heirat auch ein Zeichen setzen im Sinne der Ehe für alle.“

Von der Trauung ging es zu einem Empfang in Keitum. Das Ehepaar Kretschmer und Mutters lächelte gelöst. Beide tragen dunkle Anzüge mit einem Blumenschmuck am Revers. Ins Auge fällt Kretschmers dunkle Krawatte mit den weißen Punkten.

Abends sollte im Kult-Lokal „Sansibar“ in den Rantumer Dünen weiter gefeiert werden. Aufrüschen müsse sich niemand, sagte Kretschmer der Bahn-Kundenzeitschrift „DB Mobil“ in der Augustausgabe. „Ich finde diese schneeweißen Hochzeiten mühsam und will eine lässige Party.“

Auch beruflich läuft es für den 53-Jährigen gut. Ende August verkündete er auf Facebook, dass am 25. Oktober die erste Ausgabe seines Magazins „Guido“ erscheinen wird. Nach Barbara Schöneberger oder Joko Winterscheidt ist Kretschmer damit der nächste Promi, der eine eigene Zeitschrift erhält.

Ob Kretschmer allerdings sein heimliches Ziel während der Trauung erfüllen konnte, wurde zunächst nicht bekannt. Vor der Trauung hatte der Bräutigam gesagt: „Ich hoffe, ich heule nicht die ganze Zeit, weil alles so rührend ist.“

(dpa/jha/ba)

© Bergedorfer Zeitung 2018 – Alle Rechte vorbehalten.