Comeback

Darum hat man so lange nichts von Avril Lavigne gehört

Avril Lavigne im April 2018.

Avril Lavigne im April 2018.

Foto: Birdie Thompson / imago/ZUMA Press

Sängerin Avril Lavigne plant nach fünf Jahren ihr Comeback. Grund für die lange Auszeit der Kanadierin war eine schwere Erkrankung.

Toronto.  Die kanadische Sängerin Avril Lavigne meldet sich nach einer langen Auszeit mit einem neuen Album zurück. Wie die 33-Jährige auf ihrer Webseite mitteilte, soll ihr neuer Song „Head Above Water“ (deutsch: Kopf über Wasser) am 19. September veröffentlicht werden.

Das Lied ist die erste Veröffentlichung von Lavigne seit fünf Jahren. Die Sängerin litt unter einer Borreliose-Erkrankung. Für Lavigne keine einfache Zeit: „Es waren die schlimmsten Jahre meines Lebens, in denen ich sowohl körperliche als auch emotionale Kämpfe durchlebte.“ Ihr sei es möglich gewesen, diesen Kampf in ihrer Musik zu verarbeiten, so die Sängerin.

Zu ihrer ersten Single „Head Above Water“ schreibt die 33-Jährige: „Ich hatte den Tod akzeptiert und konnte spüren, wie sich mein Körper abschaltete.“

Lavigne möchte Erforschung von Lyme-Borreliose unterstützen

In ihrer Ankündigung erklärt die Kanadierin, dass sie sich entschieden habe, mit der Krankheit offen umzugehen, da diese Teil ihres Lebens sei. Zudem wolle sie auch ein Bewusstsein für die Erkrankung schaffen. Mit ihrer Stiftung „The Avril Lavigne Foundation“ wolle sie die Erforschung und Diagnostizierung von Lyme-Borreliose unterstützen.

Lavignes letztes Album erschien 2013. Bekanntheit erlangte sie im Jahr 2002 mit den Singles „Complicated“ und „Sk8er Boi“. Im Jahr 2007 erzielte sie mit dem Song „Girlfriend“ einen Top-Ten-Hit. (sige/dpa)

© Bergedorfer Zeitung 2018 – Alle Rechte vorbehalten.