Urlaub 2020

Brückentage 2020: So sichern Sie sich den maximalen Urlaub

Viele Schnäppchen, kaum Schlangen: So bucht man Urlaub gut und günstig

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

2020 fallen viele Feiertage auf einen Samstag oder Sonntag. Wir zeigen Ihnen, wie sie mit Brückentagen den meisten Urlaub rausholen.

Berlin.  2020 gibt es insgesamt 21 Feiertage, davon neun bundesweit. Schlecht für Arbeitnehmer: Im nächsten Jahr fallen viele Feiertage ungünstig auf einen Samstag (etwa der 2. Weihnachtsfeiertag) oder Sonntag – an denen aber auch nicht alle Arbeitnehmer frei haben.

Nahezu zwei Drittel der deutschen Arbeitnehmer planen Urlaub an Brückentagen. Neben den zusätzlichen freien Tagen vor und nach Weihnachten sind besonders die Brückentage im Mai sehr beliebt. Das ergab eine Umfrage im Auftrag der Jobbörse indeed.

42 Prozent der Befragten nehmen besonders gerne zwischen Weihnachten und Neujahr frei. Ein Viertel wählte Christi Himmelfahrt (Vatertag) zum beliebtesten Brückentag – 21 Prozent gaben den 1. Mai (Tag der Arbeit) an.

Bei der Verteilung der Brückentage geht es in deutschen Büros offenbar fair zu, denn über 70 Prozent gaben an, dass sie keine Probleme damit hätten, sich mit Kollegen zu einigen.

Damit Sie sich schnell mit den Kollegen einigen - oder Ihnen gar einen Schritt in der Urlaubsplanung voraus sein können - zeigen wir Ihnen, welche Feiertage 2020 die meisten freien Tage versprechen.

Die Feiertage 2020 im Überblick:

  • Neujahr: Mittwoch, 1. Januar. Wo? Alle Bundesländer.
  • Heilige Drei Könige: Montag, 6. Januar. Wo? Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt.
  • Internationaler Frauentag: Sonntag, 8. März. Wo? Berlin.
  • Karfreitag: Freitag, 10. April. Wo? Alle Bundesländer.
  • Ostersonntag: Sonntag, 12. April. Wo? Brandenburg.
  • Ostermontag: Montag, 13. April. Wo? Alle Bundesländer.
  • Tag der Arbeit: Freitag, 1. Mai. Wo? Alle Bundesländer.
  • Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus: Freitag, 8. Mai. Wo? Berlin.
  • Christi Himmelfahrt: Donnerstag, 21. Mai. Wo? Alle Bundesländer.
  • Pfingstsonntag: Sonntag, 31. Mai. Wo? Alle Bundesländer.
  • Pfingstmontag: Montag, 1. Juni. Wo? Alle Bundesländer.
  • Fronleichnam: Donnerstag, 11. Juni. Wo? Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland.
  • Augsburger Friedensfest: Samstag, 8. August. Wo? Bayern.
  • Mariä Himmelfahrt: Samstag, 15. August. Wo? Bayern und Saarland.
  • Weltkindertag: Sonntag, 20. September. Wo? Thüringen.
  • Tag der Deutschen Einheit: Samstag, 3. Oktober. Wo? Alle Bundesländer.
  • Reformationstag: Samstag, 31. Oktober. Wo? Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.
  • Allerheiligen: Sonntag, 1. November. Wo? Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland.
  • Buß- und Bettag: Mittwoch, 18. November. Wo? Sachsen.
  • Erster Weihnachtstag: Freitag, 25. Dezember. Wo? Alle Bundesländer.
  • Zweiter Weihnachtstag: Samstag, 26. Dezember. Wo? Alle Bundesländer.

Brückentage: So holt man 2020 am meisten Urlaub heraus

Januar 2020

Mit 16 Tagen Urlaub über Weihnachten gemütlich ins neue Jahr rutschen und nur sieben Urlaubstage* verbrauchen? Dann beantragen Sie noch schnell Urlaub an folgenden Tagen: 23., 24., 27.,30. und 31. Dezember sowie 2. und 3. Januar. (*Heiligabend und Silvester zählen als normale, volle Arbeitstage)

Arbeitnehmer in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt könnten sich demnach sogar über 17 Urlaubstage freuen, denn in diesen drei Bundesländern ist auch der 6. Januar ein Feiertag – Heilige Drei Könige.

http://Koffer_packen_wie_ein_Profi_-_so_geht’s!{esc#214835473}[video]

Wer für 2019 kein Urlaubskontingent mehr übrig hat, kann aber mit zwei Urlaubstagen (2. und 3. Januar) direkt die erste Januarwoche freinehmen und entspannt in das neue Jahr starten.

März 2020

Seit 2019 ist der 8. März in Berlin ein gesetzlicher Feiertag. In der Hauptstadt wird der Internationale Frauentag gefeiert. 2020 fällt dieser aber auf einen Sonntag.

April 2020

Eine sichere Bank sind wie immer die Feiertage Karfreitag (10. April) und Ostermontag (13. April), die wie jedes Jahr auf einen Werktag fallen. Für vier Urlaubstage bekommt man hier durchgängig zehn freie Tage – egal ob man sie vor Karfreitag oder nach Ostermontag nimmt. Wer sich richtig was gönnen will, macht direkt acht Urlaubstage locker – dann winkt Urlaub vom 4. bis 19. April.

http://Feiertags-Check-_Darum_feiern_wir_Ostern_wirklich{esc#210230897}[video]

Mai 2020

Der Mai geht für Arbeitnehmer wie immer gut los: Am 1., dem Tag der Arbeit, darf ebendiese ruhen. Dieses Jahr allerdings nicht so praktisch, da der 1. Mai auf einen Freitag fällt. Also entweder das lange Wochenende genießen oder vier Urlaubstage nehmen und eine Woche in den Kurzlaub fahren.

In der Hauptstadt können sich Arbeitnehmer über einen zusätzlichen Feiertag im Mai freuen. Am 8. Mai wird der Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus gefeiert. Da dieser auf einen Freitag fällt, kann man sich in Berlin zumindest auf ein langes Wochenende freuen. Wer mehr Urlaub braucht, kann sich vom 1. bis 10. Mai erholen – und braucht bei seinem Chef nur vier Urlaubstage einreichen.

Dafür klingt der Mai gut aus. Christi Himmelfahrt wartet am Donnerstag, 21. Mai, auf vorausschauende Urlaubsplaner. Wer einen Tag Urlaub einreicht, darf sich über ein viertägiges Wochenende freuen. Oder man spannt direkt einen großen Bogen auf den Juni, der mit dem Pfingstmontag beginnt.

Juni 2020

Nach so viel Freizeit im Mai ist man im Juni perfekt erholt, um – direkt wieder in den Urlaub zu starten. Mit am 1. Juni und am Donnerstag, 11. Juni, bekommt man zumindest in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland sozusagen zwei zum Preis von einem: 16 Urlaubstage für acht eingesetzte. Da sollten Sie zuschlagen!

http://Pfingsten-_Darum_geht_es_bei_dem_Fest_wirklich{esc#210768981}[video]

August 2020

Nach den Feiertagsmonaten Mai und Juni müssen die meisten Arbeitnehmer eine Durststrecke verkraften. Zumindest im Saarland und in Teilen Bayerns (in Städten und Gemeinden „mit überwiegend katholischer Bevölkerung“) bekommt man oft noch etwas geboten: Mariä Himmelfahrt am 15. August. 2020 fällt Mariäs Aufnahme in den Himmel aber auf einen Sonntag. Warum nur so wenige Deutsche an Mariä Himmelfahrt frei haben, erklären wir hier.

September 2020

Auch in Thüringen freut man sich seit diesem Jahr über einen neuen Feiertag. Am 20. September wird der Weltkindertag gefeiert. Ein zusätzlicher Urlaubstag springt 2020 aber nicht raus – auch hier zeigt der Kalender einen Sonntag an.

Oktober 2020

Im Oktober herrscht Brückentags-Flaute: Der Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober), der bundesweit gefeiert wird, fällt auf einen Samstag. Auch der Reformationstag, der in den Bundesländern Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen auf dem Feiertagskalender (31. Oktober) steht, ist 2020 ein Samstag.

Im Lutherjahr 2017 kamen noch alle Bundesländer in den Genuss des Reformationstags.

http://500_Jahre_Reformation_-_Das_muss_man_jetzt_wissen{esc#212008753}[video]

November 2020

In Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland freut man sich traditionell über Allerheiligen. Aber auch diese Bundesländer gucken 2020 in die Brückentags-Röhre. Der 1. November ist ein Sonntag.

Die Sachsen werden in diesem Monat ein wenig vertröstet. Nur sie haben am Buß- und Bettag frei, der immer auf einem Mittwoch liegt. 2020 wird er am 18. November begangen. Beim Einsatz von vier Urlaubstagen werden sächsische Arbeitnehmer mit einer freien Woche belohnt. Bei zwei Urlaubstagen winkt immerhin ein fünftägiger Kurzurlaub.

http://Frostig-schön-_Eis-_und_Iglu-Hotels{esc#212774845}[gallery]

Dezember 2020

Das Jahr entspannt ausklingen lassen, dafür sorgt normalerweise das Weihnachtsfest. Aber nächstes Jahr beschert das Christkind nicht so viele freie Tage, denn der 1. und 2. Weihnachtstag fallen nicht ganz arbeitnehmerfreundlich auf Freitag und Samstag. Wer sich aber gleich bis ins neue Jahr hinein freinimmt, bekommt für acht Urlaubstage vom 25. Dezember bis 3. Januar frei. Denn Neujahr ist ja auch ein Feiertag – aber darum kümmern wir uns dann bei den Brückentagen für das Jahr 2021. Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub und viel Spaß beim Planen ihrer Brückentage.