Smartphone

Apple: Kommt schon bald ein neues Billig-iPhone?

Apple arbeitet offenbar mit Hochdruck an der Markteinführung eines neuen günstigen iPhones, dem Nachfolger des iPhone SE.

Apple arbeitet offenbar mit Hochdruck an der Markteinführung eines neuen günstigen iPhones, dem Nachfolger des iPhone SE.

Foto: Stefan Jaitner / dpa

Apple könnte schon früher als erwartet ein neues Günstig-iPhone auf den Markt bringen. Was bisher über das neue Smartphone bekannt ist.

Berlin. Seit Oktober des vergangenen Jahres, kurz nachdem Apple das neue iPhone 11 vorgestellt hatte, halten sich hartnäckige Gerüchte, dass der Technikriese einen Nachfolger des Günstig-Smartphone iPhone SE herausbringen wird. Jetzt gibt es offenbar neue Details.

Apple scheint die Produktion für ein neues günstiges iPhone anzukurbeln. Das berichten mehrere US-Wirtschaftsmagazine. Den Experten zufolge sollen Zulieferer bereits entsprechende Anweisungen erhalten. Was bislang durchgesickert ist, lesen Sie hier:

Wie wird das neue günstige iPhone heißen?

Das Nachfolgermodell soll den Berichten zufolge wohl den Namen „iPhone SE 2“ tragen und wird damit auch namentlich das direkte Nachfolgermodell des iPhone SE. Es taucht aber auch immer wieder der Name „iPhone 9“ auf. Damit würde Apple die (Namens)-Lücke zwischen iPhone 8 und iPhone X schließen.

Was soll das neue Günstig-iPhone kosten?

Laut dem US-Branchendienst „Fast Company“ soll das günstige iPhone-Modell für 399 US-Dollar angeboten werden. Umgerechnet wären das knapp 365 Euro. Das Vorgängermodell iPhone SE kostete in der günstigsten Variante 399 US-Dollar.

Damit wäre das iPhone SE 2 oder iPhone 9 (wie auch immer Apple das Modell am Ende nennen wird) immerhin vier Euro günstiger als das iPhone 7 (32 GB), das aktuell günstigste iPhone auf dem deutschen Markt.

Aber die Differenz zum aktuellen Flaggschiff iPhone 11 Pro ist enorm. Der Preisunterschied würde über 750 Euro betragen. Zum aktuell gehandelten Preis kämen aber eventuell noch ein Steuern und andere Abgaben hinzu. Laut „giga.de“ könnte der Preis am Ende bei 470 Euro liegen.

iPhone 11 soll Aufschwung bringen

Wann soll das iPhone erhältlich sein?

Brancheninsider rechnen damit, dass Apple das neue „Billighandy“ in der ersten Jahreshälfte 2020 vorstellen wird. Zuletzt wurde immer häufiger der März als möglicher Termin genannt. Auch das iPhone SE kam im März 2016 auf den Markt.

Welche Technik steckt im Günstig-iPhone?

Ähnlich wie beim iPhone SE, das sich aus dem Gehäuse des iPhone 5 und den Innereien des iPhone 6s – damals Spitzentechnik – zusammensetzte, soll auch das Nachfolgemodell ein Hybrid werden: In einem iPhone-8-Gehäuse soll die Technik des iPhone 11 die Herzen der Apple-Fans höher schlagen lassen.

Allerdings spekulieren Experten auch, dass sich Apple bei dem Günstig-iPhone an eine Standardausstattung halten wird. So soll es offenbar die klassische Touch-ID statt der aktuellen Face-ID geben. Dadurch wäre auch das Display auf 4,9-Zoll begrenzt. Der Bildschirm soll mit LCD- statt mit OLED-Technik ausgestattet sein.

Für wen ist das neue iPhone gedacht?

Das neue iPhone-Modell soll dank des günstigen Preises eine breitere Gesellschaftsschicht ansprechen. Der Fokus liegt offenbar auf jungen Leuten, die sich ein günstiges iPhone-Modell anschaffen wollen – und durch den Kauf im besten Fall in die teure Apple-Welt aufsteigen.

Zusätzlich will der Konzern wohl AppleTV+ promoten. Denn Kunden, die das neue Gerät kaufen, erhalten zusätzlich ein Abo des den hauseigenen Streamingdienstes.

Apple und iPhone – mehr zum Thema:

Steve Jobs läutete mit Apples iPad im Januar 2010 die Ära der flachen Alleskönner ein. Was die aktuellen Tablet-PCs können und kosten. Apple kommt mit neuen Kopfhörern um die Ecke. Die Airpods Pro sollen Umgebungsgeräusche vollständig ausblenden. Apple hat im vergangenen September das neue iPhone-Betriebssystem iOS 13 freigegeben und bietet spannende Verbesserungen , auch für ältere iPhones. Ein Überblick. (gem)