Rückreisen erschwert

Türkei stellt Flugverkehr nach Deutschland ein

Das Archivbild zeigt ein Flugzeug von Turkish Airlines am Flughafen Hannover.

Das Archivbild zeigt ein Flugzeug von Turkish Airlines am Flughafen Hannover.

Foto: dpa

Aus der Türkei hat die Bundesregierung bislang noch keine Deutschen ausgeflogen - weil es noch reguläre Verbindungen gab. Die sind nun allerdings gekappt.

Berlin. Die Türkei hat nach Angaben des Auswärtigen Amts in der Nacht den direkten Flugverkehr nach Deutschland wegen der Corona-Krise nahezu vollständig eingestellt. Die Ausreise über Drittstaaten sei aber am Samstag noch möglich, teilte das Ministerium in seinen Reisehinweisen mit.

Es rief eindringlich dazu auf, diese Möglichkeit auch zu nutzen: "Kontaktieren Sie umgehend Ihre Fluggesellschaften bzw. Ihre Reiseveranstalter und nutzen Sie dringend jetzt noch freie Sitzkapazitäten, um umgehend nach Deutschland zurückzukehren."

Bis Freitagmittag waren nach früheren Angaben des Auswärtigen Amts 20.000 von 30.000 Deutschen aus der Türkei zurückgekehrt. Die von der Bundesregierung gestartete Rückholaktion mit gecharterten Maschinen betraf die Türkei bisher nicht, da noch reguläre Flüge gingen.

Insgesamt geht es bei dieser am Dienstag gestarteten Aktion um bis zu 200.000 Deutsche im Ausland. Nach Angaben von Bundesaußenminister Heiko Maas sollen nun zusammen mit den Reiseveranstaltern und der Lufthansa täglich etwa gestrandete 10.000 Deutsche - vor allem Touristen - aus dem Ausland nach Hause gebracht werden. Der SPD-Politiker rechnet damit, dass die Aktion noch zwei Wochen dauert.