Umfrage

Laschet, Merz, Spahn – wer soll AKK folgen? Stimmen Sie ab!

Friedrich Merz im Porträt

Friedrich Merz saß schon 1989 im EU-Parlament – und war zwischendurch raus aus der Politik. Er bewarb sich zunächst ohne Erfolg auf den CDU-Vorsitz. Nun könnte er Kanzler werden.

Beschreibung anzeigen

Annegret Kramp-Karrenbauer zieht sich als CDU-Vorsitzende zurück. Wer hat das Zeug, ihren Posten zu übernehmen? Stimmen Sie hier ab!

Berlin.  Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Reißleine gezogen: Zu offensichtlich war am Ende der Autoritätsverlust der CDU-Vorsitzenden. Sie kündigte ihren Rückzug an – und macht damit wohl wieder den Weg frei für einen Mann an der Parteispitze.

Armin Laschet, Friedrich Merz und Jens Spahn heißen die aussichtsreichsten Kandidaten auf den Posten des CDU-Chefs. Laschet steht als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen im Zenit seines Ansehens, Merz gilt als Liebling der Basis und Gesundheitsminister Spahn präsentiert sich als tatkräftiger Macher.

Vom Papier her dürfte Laschet die größten Chancen auf die Kramp-Karrenbauer-Nachfolge haben. Schließlich ist er nicht nur regierungserfahren und Vorsitzender des stärksten CDU-Landesverbands, sondern gilt auch als kompatibel für vielfältige Koalitionen – er kann sowohl mit SPD wie auch mit FDP oder den Grünen.

Doch was meinen Sie? Wer ist Ihr Favorit für den CDU-Vorsitz? Stimmen Sie ab:

Kramp-Karrenbauer tritt zurück – mehr zum Thema:

Nach den Chaos-Tagen von Thüringen hatte Kramp-Karrenbauer auf den Parteivorsitz verzichtet. AKK will aber CDU-Chefin bleiben, bis ein Kanzlerkandidat gefunden ist. Ihr Rückzug ist eine logische Konsequenz. AKK hatte dem Druck nicht mehr Stand gehalten. Dennoch kam die Ankündigung für viele überraschend: Kramp-Karrenbauers Rücktritt – Am Ende stand sie allein da.

Nun stellt sich die Frage eines Nachfolgers: Wer hat die besten Chancen auf den CDU-Vorsitz? Klar ist aber schon mal: Die CDU kann sich bei der AKK-Nachfolge keine Hängepartie leisten.

(cho)