Weltklimagipfel

Greta Thunberg: Eurowings mit Angebot – Aktivistin lehnt ab

Greta Thunberg im Interview: Das würde sie Angela Merkel sagen
Beschreibung anzeigen

Nur noch ein paar Wochen sind es bis zum UN-Klimagipfel. Aktivistin Greta Thunberg ist in den USA – und bittet auf Twitter um Hilfe.

Berlin/Madrid Noch hat Greta Thunberg ein paar Wochen Zeit, um bis zum Klimagipfel nach Spanien zu kommen. Nachdem Chile wegen anhaltender Proteste die UN-Klimakonferenz abgesagt hat, muss sich die Aktivistin ein klimaneutrales Transportmittel suchen. Denn derzeit sitzt sie nach ihrer Segeltour weiter in den USA fest.

Thunberg war zur UN-Klimakonferenz extra mit einer Jacht über den Atlantik gesegelt, um klimaneutral in Amerika anzukommen. Nun musste sie sich aber über den Rückweg Gedanken machen. Das hat sie gemacht: Wie bekannt wird, segelt Greta Thunberg mit YouTubern zur Weltklimakonferenz.

Wie Thunberg auf Twitter schreibt, hoffe sie weiter, zum Klimagipfel nach Spanien zu kommen. Ein von der Airline Eurowings auf Twitter verbreitetes Hilfsangebot wird sie nicht annehmen. Eine Reise per Flugzeug schließt sie definitiv aus. Wegen der hohen CO2-Emissionen von Flugreisen bleibt ihr im Grunde nur eine Schiffsreise – und die Zeit drängt.

Greta Thunberg bekommt Hilfe von Eurowings – Das Wichtigste in Kürze:

  • Weil die Weltklimakonferenz nach Madrid verlegt wurde, versucht Greta Thunberg nach Spanien zu kommen
  • Sie ist bereits nach Chile gereist
  • Auf Twitter bittet sie um Hilfe - Eurowings lässt sich nicht zwei Mal bitten
  • Sie selbst lehnt eine Flugreise aber ab, wie sie selbst sagte
  • Sie reist derzeit durch die Südstaaten der USA und hatte sich dort mit Arnold Schwarzenegger getroffen

Sie erwäge derzeit verschiedene Optionen, bestätigt ist aber noch nichts, wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus dem Umfeld der jungen Schwedin erfuhr. Sie hatte auf Twitter ein Angebot der zu Lufthansa gehörenden Airline Eurowings erhalten.

Weltklimagipfel nach Madrid verlegt

Wegen der Unruhen in Chile wurde die Weltklimakonferenz nach Madrid verlegt. Für Greta Thunberg nun eben ein logistisches Problem. Sie müsse eine Möglichkeit finden, den Atlantik erneut zu überqueren, schrieb die Initiatorin der internationalen Klimabewegung Fridays for Future auf Twitter.

Thunberg traf Leonardo DiCaprio und erhält Lob vom Campino

Das Angebot von Eurowings sorgte für Erheiterung. „Wir können helfen“, heißt es in einem an die 16-Jährige adressierten Tweet. „Wir laden dich auf einen Eurowings-Flug von New York nach Düsseldorf ein“, schreibt die Airline weiter. Die Reise sei wegen der Teilnahme der Airline an der Klimaschutzstiftung myclimate neutral. „Wir würden uns sehr freuen, dich an Bord begrüßen zu dürfen.“

Bei Twitter amüsieren sich ein paar Nutzer über das Angebot: „Schlechter Service und Verspätung“ inklusive, scherzt einer, „Leider wird Greta die Konferenz wegen der Verspätungen, Flugabsagen und Zwischenfälle verpassen.“

Beim von Eurowings genannten myclimate handelt es sich um eine Schweizer Klimaschutzstiftung. Nach Angaben von Eurowings können Reisende angeblich „die durch Ihre Flugreise verursachten CO2-Emissionen ausgleichen“, heißt es auf der Webseite.

Eine ernstere Reaktion auf Greta Thunberg gab es in sozialen Netzwerken aber von einem Prominenten: Leonardo DiCaprio. Diesen hatte Thunberg zuletzt getroffen. Über das Treffen schrieb DiCaprio auf Instagram: „Sie ist eine wahre Vorreiterin unserer Zeit“. Dazu postete er ein Foto mit der Klimaaktivistin.

Weiteres Lob gab es von Campino, dem Frontmann der „Toten Hosen“. „Ich finde das immens, was diese kleine Person durch ihre Energie und ihren Einsatz bewegen konnte“, sagte Campino der Deutschen Presse-Agentur.Greta habe „flächendeckend etwas zum Lodern“ gebracht. „Es ist wichtig, dass wir uns endlich intensiv mit dem Klimawandel beschäftigen. Wer das jetzt noch ignoriert, dem kann man nicht mehr helfen“, sagte der 57-Jährige.

Spanische Regierung macht Greta ein Angebot

Unterstützung erhält sie von der spanischen Regierung. „Liebe Greta, es wäre toll, Dich hier in Madrid zu haben“, schreibt die amtierende Umweltministerin Teresa Ribera auf Twitter. „Wir würden Dir sehr gerne bei der Überquerung des Atlantiks helfen.“

Das sagen die Klima-Demonstranten zu höheren Flugpreisen

Reise-Hilfe für die Klima-Aktivistin

Madrid sei bereit, mit der 16-Jährigen in Kontakt zu treten. Allerdings sagt die Ministerin nicht, wie die Reise-Hilfe konkret aussehen könnte. Die UN-Klimakonferenz soll vom 2. bis 13. Dezember in der spanischen Hauptstadt stattfinden.

Thunberg war auf einem Segelschiff über den Atlantik mitgefahren, um in New York vor den Vereinten Nationen zu sprechen, aber auch die geplante Klimakonferenz in Santiago de Chile war ein Grund für die beschwerliche Reise.

In Spanien wollen die Staaten nun über die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandeln. Das Abkommen hat zum Ziel, die Erderwärmung auf unter zwei Grad zu begrenzen. Amerikanische Forscher haben kürzlich herausgefunden, dass auch vielen Küstenstädten in Europa der Untergang durch den Anstieg der Meeresspiegel droht.

Klimastreik- Darum demonstrieren diese Schüler mit Greta Thunberg

(bekö/aky/dpa)