Fernsehen

Kein ESC wegen Corona: Sender bieten Alternativ-Shows

Eurovision Song Contest ist abgesagt

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus wird es in diesem Jahr keinen Eurovision Song Contest geben. Das für den 16. Mai in Rotterdam geplante Finale wurde abgesagt.

Beschreibung anzeigen

Der ESC 2020 ist zwar abgesagt. Doch die Fernsehzuschauer haben am Samstag die Wahl zwischen Ersatzprogrammen auf ARD und ProSieben.

Hilversum. Der Eurovision Song Contest 2020 (ESC) in Rotterdam kann wegen der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden. Doch Musikbegeisterte dürfen sich an diesem Samstag über eine ganze Reihe an Alternativen freuen.

In der ARD gibt es um 20.15 Uhr ein nationales Finale mit eigenem Voting. In der Show „Eurovision Song Contest 2020 – das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie“ präsentiert Barbara Schöneberger vor leeren Rängen eine Show mit zehn ESC-Teilnehmern diesen Jahres, in der das Fernsehpublikum einen „Sieger des Herzens“ wählen kann. Unter anderem tritt die als Favorit für den ESC-Sieg gehandelte Band Dadi og Gagnamagnid aus Island live auf.

ESC-Ersatz-Show „Europe Shine a Light“ in Hilversum

Im Anschluss an die deutsche ESC-Ersatzsendung zeigt das Erste – zeitversetzt – ab 21.55 Uhr die internationale Ersatz-Live-Show „Europe Shine A Light“. Die Gemeinschaftssendung der European Broadcasting Union (EBU) wird aus dem niederländischen Hilversum übertragen. Die tatsächliche Show beginnt dort bereits um 21 Uhr. „In der Live-Show aus dem niederländischen Hilversum werden all diejenigen geehrt, die in diesem Jahr beim ESC in Rotterdam aufgetreten wären“, heißt es vom Norddeutschen Rundfunk (NDR).

In der Sendung sollen – passend zum Sendungsnamen – alle 41 Interpreten, die dieses Jahr in Rotterdam angetreten wären, gemeinsam den Eurovision-Siegersong von 1997, „Love Shine A Light“, von Katrina and the Waves singen. Moderiert wird die Sendung von Edsilia Rombley, Chantal Janzen und Jan Smit, die auch durch den ESC in Rotterdam geführt hätten.

Peter Urban und Sänger Michael Schulte kommentieren die Show. Im Anschluss wiederholt das Erste dann um Mitternacht das ESC-Finale von 2010, bei dem Lena mit „Satellite“ für Deutschland siegte.

Abgesagter ESC 2020: Auch Stefan Raab hält eine Ersatzshow parat

Parallel zum nationalen ARD-Finale sorgt auch ProSieben für Ersatz: Der Sender zeigt am Samstag ab 20.15 Uhr den von Stefan Raab erfundenen und unter anderem von Conchita Wurst moderierten neuen „Free European Song Contest“, in dem Musiker für 15 Länder gegeneinander antreten. Dazu zählen beispielsweise Sarah Lombardi für Italien, Nico Santos für Spanien und Vanessa Mai für Kroatien.

ESC 2020 abgesagt – Mehr zum Eurovision Song Contest

Um den deutschen Beitrag für den nun abgesagten ESC 2020 wurde lange ein Geheimnis gemacht. Lesen Sie hier, wie der deutsche Beitrag ausgewählt wurde – und warum er geheim bleiben musste. Ende Februar wurde schließlich bekannt: Ben Dolic von „The Voice“ sollte in Rotterdam antreten. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie sich die niederländische Stadt Rotterdam als Ausrichtungsort für den Eurovision Song Contest durchgesetzt hat. (dpa/reba/raer)