Kuppel-Show

„Bachelor“: In Folge sechs knutscht Basti mit drei Frauen

Sebastian und Leah genießen ein Bad im karibischen Meer - und knutschen. Damit ist Leah eine von drei Frauen, mit denen der Bachelor in Folge sechs busselt.

Sebastian und Leah genießen ein Bad im karibischen Meer - und knutschen. Damit ist Leah eine von drei Frauen, mit denen der Bachelor in Folge sechs busselt.

Foto: Foto: TVNOW / TVNOW

In der sechsten Folge von „Der Bachelor“ knutscht Sebastian Preuss gleich mit drei Frauen. Doch die viele Küsserei stört einige Kandidatinnen.

Berlin. Manchmal muss man gar nicht bis zur Entscheidung, bis zur Nacht der Rosen warten, bis eine „Bachelor“-Kandidatin von dannen zieht. In dieser sechsten Folge war es wieder so weit.

Vanessa hatte offenbar das Gefühl, ihre Zeit mit Nichtstun zu vergeuden. „I’m wasting my time, I got nothing to do“, sang sie und lief durch die Villa – und entschied sich kurzerhand, den Bachelor Sebastian Preuss freiwillig zu verlassen.

Sie habe sich nicht verliebt und ihren Eltern wolle sie „den Basti“ auch nicht vorstellen. „Jede von euch wäre die richtige Wahl, nur ich eben nicht“, erklärt sie den Mädls, wie der Bachelor sie so nonchalant nennt.

Bachelor Sebastian muss Ersatz-Kandidatin zum Einzeldate mitnehmen

Wir erinnern uns: Vanessa war diejenige, die in der ersten Folge offen zugab, dass sie nur für den „Fame“ dabei sei. Richtig gelohnt hat es sich für sie aber nicht. Auf Instagram hat sie gerade einmal 2876 Follower. Zum Vergleich: Wioleta folgen 45.900, Diana 32.300 Fans (Stand 12.02., 7 Uhr). Eigentlich schade, denn die Freiburgerin sorgte oftmals im Haus für gute Stimmung. Zum Beispiel mit ihrer Wassergymnastik.

Auch Sebastian rechnete nicht mit dem Abgang der Kandidatin. Und so musste er spontan umdisponieren, da er eigentlich Vanessa auf ein Einzeldate einladen wollte. Ersatz war jedoch schnell gefunden: Desiree sollte ihn begleiten.

Weil es auch in einer Beziehung immer wieder Herausforderungen gebe, habe er sich überlegt, er wolle zusammen mit ihr einen Fallschirm-Sprung wagen. Desiree war begeistert von der Idee. „Cooles Mädchen“, urteilte der 29-Jährige. Da war sie wieder, diese furchtbar belehrende „Von-oben-herab-sehende-alte-Männer-Art“, die in der vergangenen Folge sämtliche Sympathiewerte des jungen Mannes in die Tiefe schnellen lassen haben.

„Der Bachelor“: Kandidatin muss sich bei Date übergeben

Kaum den Boden wieder unter den Füßen, wendete sich eine blasse Desiree vom Bachelor ab und flüchtete Richtung Gebüsch. Dabei kam Sebastian auf die wunderbare Idee, ihr zu folgen. Es gibt ja auch nichts Romantischeres, als sich beim Date gegenseitig beim Rückwärtsessen zuzuschauen.

Aber vielleicht denkt der Zuschauer einfach zu kompliziert, denn der Kickbox-Weltmeister beruhigt: „Wenn du brechen musst, dann brech‘. Easy easy.“ Trotzdem schickte die Crossmedia-Managerin ihn weg. Netterweise stellt RTL nicht den Ton ab. So konnte man ihre Ergüsse live mit Ton miterleben.

„Ey du Süße. Alles rausgelassen?“, begrüßte er Desiree, als sie zu ihm zurückkehrte. Er schätze es sehr, dass sie noch immer Zeit mit ihm verbringen wollte. Vorher habe er sie als kleine Schwester gesehen, jetzt finde er sie interessant, sagte er. Was so eine Kotzerei alles bewirken kann.

Einzeldates: Bachelor lädt gleich fünf Kandidatinnen ein

In den bisherigen Staffeln war es immer etwas Besonderes, wenn der Bachelor eine „Lady“ zum Einzeldate bat. Allein in der aktuellen Folge lud der Münchner fünf Damen zum Einzeldate ein. Die zweite Glückliche: Wioleta. „Mit der Wio bin ich ganz gut vorangekommen“ – so nennt Sebastian das also, wenn er sich beim ersten Date mit einem „Mädl“ im Schokoladenbad vergnügt.

Diesmal ging es ins Zentrum von Tulum, die beiden wollten gemeinsam dinieren. Sogar vegetarisch, wie Basti in Gentleman-Manier verkündete. Denn Wio ist ja Veggie. Als die beiden im Anschluss durch die Stadt liefen, sammelte sich eine Menschentraube, die den beiden bei ihrem Treiben zuschauten. Vielleicht auch in der Hoffnung, dass es sich bei dem Paar um echte Promis handeln könnte.

Wio war das unangenehm und lachte ständig nervös. Basti fand das süß und erklärte: „Liebe ist die stärkste Waffe der Welt“. Dieser Bachelor ist wirklich eine Floskel-Garantie. Trotz des maximalen Einsatzes des Wortes „mega“ in der Kommunikation der beiden, bot Sebastian seinem Date keinen Schlafplatz an und knutschte zum Abschied eine Runde vor der „Mädchen-Villa“ mit ihr rum.

Liebt er sie noch? Das wurde aus den Bachelor -Paaren

Sebastian Preuss nimmt drei Mädels zu drei gleichen Einzeldates mit

So weit so feucht. Stolz verkündet Basti am nächsten Morgen, dass er etwas ganz Besonderes vorhat: Er lud drei Ladies zum gleichen Date ein. Und war gespannt, wie unterschiedlich diese verlaufen würden. Na, Mensch, das ist ja mal eine tolle Idee.

Um es ähnlich zu halten wie er:

  • Date 1: Natalie. Es wird direkt auf der Bank gekuschelt und im Wasser rumgeknutscht, obwohl sie es komisch findet.
  • Date 2: Anna. Die findet das alles gar nicht lustig. Gleiches Date, gleiche Einladung, nicht gut. Das sagt sie Sebastian. Wie bekannt ist, mag er sowas gar nicht. Stimmung im Eimer.
  • Date 3: Leah. Kraulen, kuscheln, küssen.

Oder wie es Diana so schön zusammenfasst: „Also ihr drei hattet dieselben Dates, mit drei verschiedenen Frauen, und mit zweien hat er rumgemacht.“

Bachelor überredet Kandidatin zum Ausstieg

Damit die Aktion nicht falsch rüberkommt, besucht der Basti die Mädls nochmal in der Villa. Er habe sie nicht an der Nase rumführen wollen, erklärte er und bat Anna um ein Gespräch. Im Grunde war es der Versuch, sie zum Ausstieg zu überreden. Der Bachelor erklärte ihr, dass er mit ihr nichts Weiterführendes sehe - sie fliegt noch vor der Rosenvergabe.

Warum er das einen Abend vor der Nacht der Rosen so dringend erledigen musste, blieb ein Rätsel. Wobei man mutmaßen könnte, dass er seine Sympathiepunkte aus dem Tiefpunkt holen wollte. Denn es sei ja so lieb und ehrlich von ihm, ihr gegenüber mit offenen Karten zu spielen und sie nicht zappeln zu lassen.

Zwei Jennys müssen gehen

Dumm nur, dass er genau das mit Kandidatin JJ tat, die sich in der Nacht der Rosen – bei der alle lustig angemalt den Tod feierten – sich ein Herz fasste und ihn fragte, ob er den Kuss mit ihr bereue. „Der Kuss hat nicht hingepasst“, er habe nämlich nichts gefühlt. Aber er bereue ihn auch nicht, denn er habe viel dadurch gelernt.

Was er gelernt hat, können sich die Zuschauer denken: nämlich, dass JJ gehen muss. „Ich bin am Ende meiner Kräfte, fühle mich verarscht und komme mir vor wie ein Clown“, kommentierte die ihren Abgang. Das habe sie nicht verdient.

Trotzdem bedankte sie sich bei Basti und hat im Abschluss-Interview eine Erklärung parat: Die Zeit habe nicht ausgereicht, um hinter ihr Herz zu schauen. Das sei nämlich sehr, sehr groß. Nicht groß genug für den Bachelor. Aber der scheint sowieso in Rausschmeiß-Laune - denn auch die andere verbliebene Jenny (32) muss noch in der Folge nach Hause gehen.

Das passierte in der fünften Folge: „Der Bachelor“ bekommt Kuss-Korb – und reagiert peinlich. Und hier gibt es alles Wichtige zur neuen Staffel.