Influencerin

So reagiert YouTuberin Bibi auf ihre Blamage im „Quizduell“

Bibi mit ihrem Ehemann beim Quizduell.

Bibi mit ihrem Ehemann beim Quizduell.

Foto: Bild: ARD / Lisa Krechting

Influencerin Bibi hatte als Kandidatin im ARD-„Quizduell“ kurzzeitig einen Blackout. Nun hat sie bei YouTube erklärt, wie es dazu kam.

Berlin.  Was für eine Blamage: Die durch ihren YouTube-Kanal „Bibis Beauty Palace“ bekannte Internetgröße Bibi hat sich mit ihrem Ehemann beim „Quizduell“ mit einer denkbar leichten Frage verzockt. Sie glaubten tatsächlich, dass es Wlan auf dem Mars gibt. Im Netz sorgte der Patzer für ziemlich hämische Kommentare.

Moderator Jörg Pilawa fragte: „Was gibt es offensichtlich nach Analyse von Nasa-Messdaten natürlicherweise auf dem Mars?“ Bibis Antwort: „Ich kenne mich damit wirklich gar nicht aus, aber ich hätte jetzt Wlan genommen.“

Bibi mit Patzer beim Quizduell - das Wichtigste in Kürze:

  • YouTouberin Bibi ist mit ihrem Ehemann kläglich beim Quizduell gescheitert
  • Bei einer Antwort gaben sie an, dass es auf dem Mars Wlan gibt
  • Nutzer lachen sich über die beiden schlapp

Und tatsächlich: Bibi und Julian blieben dabei. Bei Wlan auf dem Mars. Schließlich hätten sie vor gar nicht allzu langer Zeit eine Anzeige im Netz entdeckt, in der eine Villa auf dem Mars angeboten worden sei. Wo eine Villa ist, da kann Wlan ja nicht weit sein, mag sie sich vielleicht gedacht haben.

Zur Auswahl standen außerdem noch Öko- und Atomstrom, fließendes Wasser und Fußbodenheizung.

Am Sonntag veröffentlichte Bibi bei YouTube ein Video, in dem sie und ihr Mann auf den Patzer eingehen. In dem Video läuft die Quizduell-Folge vom Freitag, vorab und währenddessen geben Bibi und Julian ihre Kommentare dazu ab.

Bibi - Deutschlands bekannteste Influencerin

  • Bibi betreibt seit Ende 2012 den YouTube-Kanal BibisBeautyPalace
  • Ihrem Instagram-Account @bibisbeautypalace folgen mehr als 6,4 Millionen Menschen
  • Bibi ist mit YouTuber Julian Claßen verheiratet
  • Die beiden sind vor kurzem Eltern geworden

Quizduell war für Bibis Mann Julian erster TV-Auftritt

Schon vorab räumt Julian ein, dass er sehr nervös in die Show – sein erster TV-Auftritt – gegangen sei – und dann auch ein „paar krass peinliche Situationen“ dabei gewesen seien.

Doch den großen Patzer bei der Mars-Frage nahmen beide dann doch relativ locker: Bibi lachte mehrmals, als sie sich noch mal im TV-Studio sah. Ihre Erklärung hinterher: „Ich habe einfach das Wort „natürlicherweise“ nicht gesehen.“ Ihr Fazit: „Wir müssen mehr Nasa-Analysen lesen“.

Bibi und Julian schauen sich ihren Patzer im ARD-„Quizduell“ an

Auch zehn Sekunden Denkpause brachten nichts

Über die Antwort samt Herleitung war während der Sendung selbst Moderator Pilawa erstaunt. Bibis Ehemann aber nicht sonderlich. „Wlan klingt schon so falsch, dass ich es jetzt auch nehmen würde“, sagte er.

Die zehn Sekunden Denkpause, die Pilawa dem jungen Ehepaar gab, halfen nichts. Bibi und Julian alias „Julienco” blieben bei Wlan. Richtig gewesen wäre fließendes Wasser.

Häme im Netz für Wlan-Antwort

Die Häme blieb natürlich nicht aus. Von „Aua!“ bis „Könnte kotzen“ war auf Twitter fast alles dabei. „Das tut so W-lan“ schrieb etwa ein Nutzer.

Eine Auswahl der Kommentare:

  • Bibi ist beim #Quizduell. Da kannste auch eine Scheibe Toastbrot hinsetzen und die würde besser abschneiden.
  • Bibi und Julian sind beim Quizduell Olymp. Alle einschalten und die Lächerlichkeit in Person sehen...

Weil das Influencer-Ehepaar bei den anderen Fragen mehr Glück hatte, nahmen die beiden am Ende trotzdem Geld mit nach Hause. Die 10.000 Euro sollen an die Organisation „Off Road Kids“ gehen, die sich um Straßenkindern kümmert. (sdo/ba)