ZDF-Reihe

Florian Silbereisen heuert als „Traumschiff“-Kapitän an

Florian Silbereisen neuer "Traumschiff"-Kapitän– das muss man wissen
Beschreibung anzeigen

Das ist eine Überraschung: Florian Silbereisen geht als Kapitän an Bord des „Traumschiffs“. Der Termin für die Premiere steht fest.

Berlin.  Es ist einer der bekanntesten Posten im deutschen Fernsehen, und er geht an einen der beliebtesten Entertainer: Florian Silbereisen übernimmt das Kommando auf dem ZDF-„Traumschiff“ und wird diesen Jahr an Weihnachten und Neujahr erstmals zu sehen sein.

Als Kapitän Max Prager tritt er ein gewichtiges Erbe an: „Traumschiff“-Ikone Sascha Hehn (64) hatte diesen Neujahrstag seine letzte Fahrt.

Auf seinen ersten Einsätzen am Steuerrad wird Silbereisen die Karibik und Kolumbien ansteuern. Die Dreharbeiten für die beiden neuen Folgen beginnen im Februar. So sieht Florian Silbereisen als „Traumschiff“-Kapitän aus

Florian Silbereisen wird „Traumschiff“-Kapitän - das Wichtigste in Kürze

  • Florian Silbereisen übernimmt das „Traumschiff“ von Sascha Hehn
  • Hehn war in 13 Episoden als Kapitän an Bord
  • Silbereisen (37) wird der jüngste „Traumschiff“-Kapitän werden
  • Ab April werden neue Folgen mit Silbereisen gedreht
  • Ausgestrahlt werden sie Weihnachten 2019 und Neujahr 2020

Silbereisen ist vieles – aber bisher kein Schauspieler

Der 37-Jährige ist Sänger, Moderator („Feste der Volksmusik“) und seit Dezember auch Deutschlands bekanntester Ex-Freund: Durch seine Bilderbuch-Trennung von Superstar Helene Fischer – die beiden machten sich nach dem Aus mehr Liebesbekundungen als viele Menschen während ihrer Beziehung hören – wurde „der Flori“ für Fans nur noch sympathischer. Sogar in der Kirche wurde das Liebes-Aus zum Thema.

Eines aber ist Silbereisen bisher nicht – Schauspieler. Seine Vita weist zwei Einsätze auf: Einen Fernsehfilm vor zwölf Jahren und 2017 einen Gastauftritt – richtig, auf dem „Traumschiff“, was immerhin beweist, dass er seefest ist. Schunkeln kennt er ja von der Volksmusik.

„Ich verspüre überhaupt kein Bedürfnis, Schauspieler zu werden. Ich möchte ,Traumschiff‘-Kapitän werden!“, sagt Silbereisen dann auch zu „Bild“. „Dafür werde ich alles geben, meine ganze Leidenschaft.“

Da ist er wieder, der Sprachmodus, den wir bisher von seinen Liebeserklärungen an Helene Fischer kannten.

Das ZDF freut sich – aber es gibt auch laute Kritik

Die Rekrutierung des neuen Kapitäns war insgesamt ein langer Prozess. Kandidaten wie Francis Fulton-Smith (52) und Sky du Mont (71) sagten ab, wohl aus Angst, für einen möglichen titanicartigen Untergang der Institution verantwortlich gemacht zu werden.

Hardy Krüger jr. (50) aber hätte es gemacht. Noch vor einer Woche verkündete er, die Verhandlungen kämen gut voran. Siegessicher ließ er sich bereits am Steuer einer Yacht ablichten. Daraus wurde nun bekanntlich nichts.

Nun aber wird Silbereisen der jüngste „Traumschiff“-Kapitän. „Wir freuen uns auf einen der beliebtesten Entertainer der jüngeren Generation“, jubelte eine ZDF-Sprecherin.

Beißende Kritik dagegen gibt es von Heide Keller (79), die lange Chefhostess Beatrice auf dem „Traumschiff“ spielte: „Mit dem ,Traumschiff‘-Kapitän verbindet man nicht einen fröhlichen Jungen, der mit guter Laune zu Musik auf der Bühne rumhüpft“, sagte sie. Der Kapitän sei kein netter Unterhalter. „Das ist ein Mann, dem man auch bei Sturm und Katastrophen sein Leben anvertraut“, so die Schauspielerin weiter. Sie halte die Entscheidung für eine totale Fehlbesetzung.

Silbereisen hat offenbar hart verhandelt

Schließlich schippert Silbereisen auch nicht im Fahrwasser von irgendwem: Vorgänger Sascha Hehn war das Gesicht der Reihe und als Victor Burger seit 2014 der Kapitän. Seine Position hatte er sich hart erarbeitet: 1981 fing er als Chefsteward an. Hehn wurde durch die Rolle zum Star.

Warum Sascha Hehn das „Traumschiff als Kapitän verließ .

Jetzt, in unruhigeren Fernsehzeiten, setzt das ZDF lieber auf jemanden, der schon ein Star ist. Harte Arbeit sollen auch die Verhandlungen des ZDF mit Silbereisen gewesen sein. Laut Insidern zogen sie sich über Monate hin. So war es nicht mehr möglich, den Volksmusik- und Schlagerstar für die Oster-Folge zu besetzen.

Für eine Oster-Sonderfolge übernimmt deshalb der Schauspieler Daniel Morgenroth das Ruder. Vor Sascha Hehn waren Siegfried Rauch (1999 bis 2013), Heinz Weiß (1983 bis 1999) und Günter König (1981 bis 1982) Kapitäne auf dem Schiff.

Silbereisen könnte auch junge Zuschauer begeistern

Die Quoten des „Traumschiffs“ sind weiterhin stark in einer Zeit, in der öffentlich-rechtliche Flaggschiffe von „Wetten, dass..?“ bis „Lindenstraße“ eines nach dem anderen kentern: 6,69 Millionen Menschen aller Altersklassen sahen am 1. Januar zu; mit dem generationsübergreifend beliebten Silbereisen könnten noch mehr Jüngere an Bord geholt werden.

Für Silbereisen ist der Zeitpunkt auch günstig: Mit dem neuen Chefposten entkommt er der Gefahr, zu intensiv als „der Ex“ einer neu verliebten Erfolgsfrau wahrgenommen zu werden.