Einschaltquoten

ZDF ist einmal mehr der meistgesehene TV-Sender des Jahres

Warum zahlen wir den Rundfunkbeitrag?

Immer wieder steht der Rundfunkbeitrag in der Kritik. Dabei ist er als ein Pfeiler unserer Demokratie gedacht. Wir zeigen, wofür wir den Beitrag eigentlich zahlen.

Beschreibung anzeigen

Kein deutscher TV-Sender hatte 2018 mehr Zuschauer als das ZDF – sein Marktanteil: 13,9 Prozent. Erfolgreichster Privatsender war RTL.

Berlin.  Das ZDF hatte 2018 mehr Zuschauer als jeder andere deutsche TV-Sender. Der Marktanteil von 13,9 Prozent ist nicht nur der größte aller Sender, sondern bedeutet auch, dass die Mainzer ihre Einschaltquoten im Vergleich mit dem Vorjahr (13,1 Prozent) noch verbessern konnten.

Außerdem ergab eine Auswertung der Marktforscher von Media Control in Baden-Baden, dass die ARD mit einem Marktanteil von 11,5 Prozent in der Zuschauergunst auf Platz zwei liegt – ebenfalls mit einem besseren Ergebnis als 2017 (11,3 Prozent).

Erfolgreichster deutscher Privatsender war RTL. Die Kölner lagen mit einem Marktanteil von 8,4 Prozent vor Sat.1 (6,2 Prozent) und Vox (5,1 Prozent).

Laut eigenen Angaben war das ZDF nun schon zum siebten Mal in Folge der beliebteste deutsche TV-Sender beim Gesamtpublikum über drei Jahren.

• Die erfolgreichsten öffentlich-rechtlichen Sender:

  • ZDF – 13,9 Prozent Marktanteil (+0,8)
  • ARD – 11,5 Prozent (+0,2)
  • ZDFneo – 3,2 Prozent (+0,3)

• Die erfolgreichsten Privatsender:

  • RTL – 8,4 Prozent (-0,8)
  • Sat.1 – 6,2 Prozent (-0,5)
  • Vox – 4,8 Prozent (-0,3)
  • ProSieben – 4,4 Prozent (-0,1)
  • Kabel eins – 3,5 Prozent (+0,1)
  • RTL II – 3,0 Prozent (-0,2)

Die Diskussion um eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags ebbt indes nicht ab. Zunächst hatte der ZDF-Intendant Thomas Bellut eine Erhöhung gefordert, nun schloss auch der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe nicht aus.

(ba/dpa)